Borussia Mönchengladbach: Jannik Vestergaard steht im WM-Kader von Dänemark

Borussias Defensiv-Duo : Vestergaard fährt zur WM, Ginter muss noch hoffen

Jannik Vestergaard steht im dänischen Aufgebot für die Fußball-WM in Russland. Matthias Ginter, sein Nebenbmann bei Borussia Mönchengladbach, muss noch ein wenig auf die Entscheidung warten.

Null und 27 - diese Zahlen fassen die letzte Bewerbung von Borussias Verteidiger Jannik Vestergaard um das WM-Ticket zusammen. 27 Minuten spielt er mit bei Dänemarks Test gegen Schweden, bei dem aus der Sicht beider Konkurrenten vorn wie hinten die Null stand. Das war genug der Empfehlung: Am Sonntagabend gab Trainer Age Hareide den endgültigen Kader bekannt – Vestergaard ist dabei. Darauf hofft auch sein ständiger Nebenmann in Gladbach, Matthias Ginter. Er spielte beim 1:2 des DFB in Österreich nicht.

Auch Lars Stindl dürfte sich das Spiel angeschaut haben. Es ist davon auszugehen, dass Gladbachs Kapitän gern tun würde, was Ginter tun muss, bis sich Joachim Löw final festlegt mit dem WM-Kader: abwarten. Dass Stindl in Österreich wohl anstelle Nils Petersens gespielt hätte, wenn er sich nicht schwer verletzt hätte, ist zu vermuten. Gerade an solchen Tagen dürfte bei Stindl die Traurigkeit besonders groß sein ob der verpassten WM-Chance.

Ginter, mit dem er den Confed-Cup gewann, und auch der gebürtige Gladbacher Marc-André ter Stegen dürften dabei sein. Indes beide, das ist wohl die Erkenntnis des Österreich-Spiels, als Ersatzleute. Ginter nahezu für den gesamten Defensivbereich, ter Stegen für Manuel Neuer. Ginter dürfte mit der Rolle zufriedener sein als ter Stegen.

So wird dann die gesamte Borussia-Stamminnenverteidigung der vergangenen Saison bankdrückend ins WM-Turnier gehen, denn Vestergaard wird als Backup für Dänemarks erste Verteidiger-Garde mitreisen nach Russland. Andreas Christensen, der auch nominiert ist, ist indes wohl gesetzt. Also gibt es so oder so einen Gladbach-Faktor in der dänischen Abwehr, schließlich hat Christensen quais sein „Profi-Abitur“ bei Borussia gemacht. Jetzt studiert er beim FC Chelsea die Höhenlagen des europäischen Fußballs. Das Erlernte kann er nun bei der WM anwenden. Vestergaard hofft, dass dort bei ihm nicht die Null steht bei den Einsatzminuten. Und auch mehr als 27 dürfte er sich wünschen.