1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Heimtrikot für Experte Appenowitz "mutig"

Outfit für die kommende Saison : Experte Appenowitz findet Borussias neues Trikot „mutig“

Stefan Appenowitz ist Gladbach-Fan und Trikot-Experte. Er schreibt gerade an seinem zweiten Buch zum Thema. Im Interview spricht er über das neue Outfit Borussias, das am Samstag gegen den VfB Stuttgart seinen Einstand feierte.

Im letzten Heimspiel der Saison gegen den VfB Stuttgart hat Borussia erstmals das Outfit der neuen Saison getragen. Am Freitag wurde es mit einem 30-Sekunden-Spot vorgestellt. Der Trikot-Experte Stefan Appenowitz spricht über den Style.

Herr Appenowitz, was halten Sie vom neuen Borussia-Trikot?

Appenowitz Als ich es zuerst gesehen habe, dachte ich: Oh je! So geht es mir immer noch, so richtig sicher bin ich mir noch nicht, was ich von dem Design halten soll. Es ist spannender als das Trikot der vergangenen Saison – auch wenn mir als Purist das uni weiße und uni schwarze Outfit sehr gut gefallen haben. Allerdings muss ich sagen, dass ich das neue Trikot bisher nur im Bild gesehen haben, in Natura kommen die Hemden immer nochmal anders rüber und wirken besser als sie sind. Darum möchte ich noch kein abschließendes Urteil fällen, kann aber sagen: Es ist schon mutig, dieses Trikot. Und: Es gefällt mir definitiv besser als das Batik-Design von 2019.

Was sagen Sie zu der gestreiften Hose?

Appenowitz Sie erinnert mich an die Hose von Stan Wawrinka bei den French open 2015. Der ist auch mit so einer wilden Hose rumgelaufen. Aber er hat das Turnier gewonnen und dann hat keiner mehr über seine Hose gelacht. Wenn Borussia in dem neuen Outift richtig was erreicht, wird die Hose Kult bei den Fans, sie hat das Zeug dazu. Wenn es aber eine maue Saison wird wie die aktuelle, wird die Hose schnell in Vergessenheit geraten wie 1997/98 die silbernen Trikots, die am Ende nur für graue Mäuse standen und nicht mehr getragen wurden, weil sie Unglück bringen. Auch das kann passieren.

Das Trikot ist ein Mix verschiedener Borussia-Dekaden. Der Hauptlook mit den Schulter-Applikationen erinnert an die erfolgreiche Zeit von 1985 bis 1987.

Appenowitz Das war ein Trikot, das meine Fan-Generation mitgeprägt hat. Leider fehlen die Nadelstreifen, die das Original hatte, es wäre schön gewesen, wenn man die auch mit reingenommen hätten, und wenn nur als leichte Andeutung. Das hätte dem Trikot einen besonderen Touch gegeben und die Reminiszenz nochmal verstärkt.

Ist es grundsätzlich gut, die 80er Jahre zu zitieren in den Trikots?

Appenowitz Ich finde das gut. Leider muss ich aber sagen, dass in diesem Trikot drei Epochen zusammengeschmissen wurden. Das grüne Logo ist typisch für die 70er Jahre, das Trikot ist grundsätzlich an die 80er angelehnt, die grün-schwarzen Streifen zitieren aber ein Trikot der frühen 90er Jahre. Schade, es wäre in meinen Augen besser gewesen, sich nur auf die 80er zu konzentrieren und zu sagen: Was war in dieser Dekade noch? Es gab tolle Spiele wie das 5:1 gegen Real Madrid oder Uwe Rahn als Torschützenkönig. Das sind Erlebnisse, die viele Gladbach-Fans nicht vergessen haben, das braucht es keine Anleihen in anderen Jahrzehnten. Das Auftakt-Trikot der neuen Puma-Zeit in Gladbach war ja auch ganz straight an das Ur-Borussia-Trikot mit den grün-schwarzen Schulterstreifen angelehnt, das von 1976 bis 1985 getragen wurde, und zwar ganz ohne Mätzchen.

  • Der Borussia-Park in Mönchengladbach.
    Alles rund um Borussia per Mail am Morgen : Der Fohlenfutter-Newsletter - jetzt anmelden!
  • Seit 2003 : Alle Trikots von Borussia Mönchengladbach
  • Transfer-Kandidaten : Auf diese Spieler könnte Borussia ein Auge werfen

Wie wichtig ist es für einen Klub wie Borussia, mit einem Trikot Bezug auf die eigene Tradition zu nehmen?

Appenowitz Das darf man eigentlich erwarten. In die Rückkehr von Puma 2018 hatten wir Fans ja auch große Hoffnung gesetzt. Gerade das erste Trikot war, wie oben gesagt, mega. Was ich cool fände: Die Rückkehr des grün-schwarzen Streifentrikots, die es ab 1990 gab. Wobei ich weiß, dass es nichts jedermanns Sache ist. Allerdings könnte sich so ein Trikot mit dem Sponsor-Logo von Flatex beißen könnte, das gebe ich zu.

Wenn Sie mal alle Gladbach-Trikots durchgehen, wo landet das aktuelle Hemd?

Appenowitz An die Klassiker kommt im Grunde kein Trikot heran. Wenn man die tollen historischen Sachen sieht, die wir in dem Buch zusammengetragen haben, dann sind da schon großartige Hemden dabei. Dass es eine Anlehnung an die Klassiker gibt, ist ja auch nicht neu, das haben vor Puma auch Lotto und Kappa gemacht. Und ehrlich gesagt hatte ich mir von Puma erhofft, dass da noch mehr die eigene Vergangenheit zitiert wird. Wäre es bei dem neuen Trikot nicht so ein Mix, sondern ganz klar ein Bezug auf ein Hemd der 80er wäre, wäre es für mich ganz vorn dabei, einfach weil das Original für mich eine große Rolle als Fan spielte. Aber so muss man abwarten, wie sich das Gefühl entwickelt, es ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Wichtig wäre auch, dass man mit den Rückennummern nochmal einen Akzent setzt und bei der Beflockung eventuell auch etwas auf Retro setzt. Und schön wäre, wenn es noch eine eindeutige Erklärung dazu geben würde, welche Idee hinter dem Trikot steht, damit man es einordnen kann.