1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Heiko Vogel lobt U23 trotz erster Niederlage

Borussias U23 verliert in Aachen : Beste Leistung, aber erste Niederlage

Für Heiko Vogel gab es in Aachen die Pleiten-Premiere, mit der Darbietung seines Teams war der U23-Coach aber zufrieden. Christian Theoharous traf beim 1:2 und leistete sich einen kuriosen Platzverweis.

Unbesiegt war Borussias U23 bisher durch ihre fünf Partien in der Regionalliga gekommen, nun hat es das Team von Trainer Heiko Vogel erwischt. Bei Alemannia Aachen gab es vor 2700 Zuschauern eine 1:2-Niederlage. Das zementiert zwar die bisherige Tendenz bei den Heim- und Auswärtsauftritten, bei denen die U23 daheim makellos und in der Fremde ohne Sieg ist, aber sie war unnötig. „Es war physisch und spielerisch unsere bisher beste Saisonleistung. Leider haben die Jungs sich nicht belohnt, anders als etwa gegen Straelen, wo das vielleicht nicht ganz so verdient war“, sagte Vogel.

Die Borussen hatten die Partie am Tivoli früh im Griff, gerieten dann aber beim ersten Aachener Angriff gleich in Rückstand, als sie eine Hereingabe von der linken Seite nicht verteidigt bekamen und Hamdi Dahmani aus fünf Metern nur noch einschieben musste.

Die Gladbacher traten weiter dominant auf, erspielten sich aber zunächst keine klaren Gelegenheiten. Bitter war dann, dass Schiedsrichter Jonathan Lautz nach knapp einer halben Stunde einen zumindest sehr strittigen Elfmeter gegen Borussia verhängte, weil Julian Niehues das Spielgerät mit der Hand gespielt haben sollte. Eine Gelegenheit, die sich André Wallenborn vom Elfmeterpunkt nicht nehmen ließ. Immerhin hatten die Borussen vor der Pause noch eine große Chance, als Torben Müsel bei seinem ersten Saisoneinsatz nach Pass von Per Lockl nur knapp am Pfosten vorbei schoss.

„In der zweiten Halbzeit haben wir Aachen dann förmlich an die Wand gespielt, es aber diesmal nicht so hinbekommen, das in Tore umzuwandeln“, sagte Vogel. In der 78. Minute brachte er Christian Theoharous ins Spiel, und das zahlte sich nur vier Minuten später aus. Mit seinem starken linken Fuß traf er zum Anschluss, ein echtes „Traumtor“, lobte Vogel.

Danach waren die Borussen weiter am Drücker, dabei blieb es aber. Und in der Nachspielzeit stellte der Schiedsrichter dann noch Theoharous vom Feld, nachdem dieser bei seiner Einwechslung schon Gelb gesehen hatte, weil der Wechsel nicht nach den Wünschen des Unparteiischen verlaufen war. Das erste Foul des Borussen hatte dann dessen Feldverweis zur Folge. „Mit der Leistung des Teams bin ich sehr zufrieden“, betonte Vogel dennoch.

Weiter geht es bereits am Dienstag (19.30 Uhr), wenn die Partie des ersten Spieltages bei der Schalker U23 nachgeholt wird. Leichter wird es personell auch da nicht. „Es ist nicht nur so, dass kurzfristig keiner der verletzten Spieler zurückkehrt, sondern dass mir nun wegen der Länderspiele auch erst einmal Kaan Kurt, Famana Quizera und Luiz Skraback nicht zur Verfügung stehen“, sagte Vogel.

Borussia U23: Olschowsky – Niehues, Lieder, Pazurek – Kurt (62. Adigo), Benger, Holtschoppen (78. Theoharous) – Lockl, Quizera - Müsel (85. Wentzel), Italiano (62. Steinkötter). Tore: 1:0 Dahmani (5.), 2:0 Wallenborn (29., Handelfmeter), 2:1 Theoharous (82.). Gelb-Rote Karte: Theoharous (90.).