Borussia Mönchengladbach hat Marlon vom FC Barcelona im Visier

Marlon könnte auf Vestergaard folgen : Borussia buhlt um jungen Barça-Verteidiger

Fängt Borussia den Abgang Jannik Vestergaards intern auf oder kommt ein Nachfolger? Es gibt Gerüchte um den 22-jährigen Marlon. Der Brasilianer spielte zuletzt eine Saison unter Lucien Favre beim OGC Nizza.

Der spannendste Protagonist des vorletzten Trainingstages vor der Reise an den Tegernsee stand am Freitag nicht auf dem Rasen. Während ein etwas verkleinerter Kader – Raffael, Tobias Strobl und Ibrahima Traoré waren nicht draußen – ein Zirkeltraining mit Ball- und Athletik-Elementen durchführte, meldete die spanische Zeitung „El Mundo Deportivo“: „Marlon ve bien ir a Mönchengladbach.“ Auch ohne entsprechende Sprachkenntnisse erschließt sich schnell, dass da irgendetwas im Busch sein soll mit einem gewissen Marlon und einer bekannten Fußballstadt in Deutschland.

„Ver“ heißt „sehen“ oder „aussehen“, „bien“ heißt „gut“, „ir“ heißt „gehen“ – und aus Spanien heißt es tatsächlich, dass es gut aussehe mit Marlon, einem 22-jährigen Innenverteidiger des FC Barcelona, und einem Wechsel zu Borussia. Zwischen zwölf und 15 Millionen Euro soll der Brasilianer kosten. Für Barças erste Mannschaft hat Marlon allerdings erst dreimal gespielt, zweimal in der Liga und einmal in der Champions League. Zuletzt war der 1,82-Meter-Mann eine Saison an OGC Nizza ausgeliehen, wo er 27-mal unter Lucien Favre auflief.

Direkt nach dem Abgang von Innenverteidiger Jannik Vestergaard hatte Manager Max Eberl gesagt: „Jetzt müssen wir uns Gedanken machen, ob wir einen externen holen oder der Kader so gut aufgestellt ist, dass wir das auf dieser Position auch intern lösen können.“ Das Spektrum der Gedankenspiele reicht nach Informationen unserer Redaktion von einer kostengünstigen Variante aus dem eigenen Nachwuchs, wie Florian Mayer, bis zu einem Investment in einen jungen, entwicklungsfähigen Innenverteidiger à la Marlon (der heutzutage eben schnell einen zweistelligen Millionenbetrag kostet). Der Rechtsfuß, vergangenes Jahr in Nizza oftmals Nebenmann von Ex-Borusse Dante, soll sich laut „El Mundo Deportivo“ einen Wechsel in die Bundesliga gut vorstellen können.

Unterdessen hatten seine möglicherweise zukünftigen Kollegen um kurz vor halb zwölf am Freitag Feierabend. Am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr steht noch das Abschlusstraining vor dem Blitzturnier in Bochum am Sonntag an. Dann trifft Borussia um 14 Uhr zunächst auf Betis Sevilla, anschließend auf den VfL Bochum oder die Wolverhampton Wanderers. In zwei Gruppen fliegt die Mannschaft am Abend nach Bayern, wo am Montag mit einer Einheit um 10.15 Uhr das Trainingslager in Rottach-Egern am Tegernsee beginnt.

Mehr von RP ONLINE