Borussia Mönchengladbach: Gute Laune bei Rückkehr der Nationalspieler

Nur die Nationalspieler sind auf dem Platz : Borussias kleine, prominente Trainingsgruppe hat gute Laune

Während die übrigen Spieler einen freien Trainingstag erhalten hatten, ging Trainer Dieter Hecking mit den zurückgekehrten Nationalspielern auf den Platz. Die Gruppe war mit Spaß bei der Sache, der Fokus ist aber schon auf Hannover gerichtet.

Normalerweise geht es ruhig und konzentriert zu auf dem Trainingsplatz im Borussia-Park. Am Mittwochnachmittag jedoch waren häufiger laute Jubelschreie oder ausgelassenes Gelächter zu hören. Ein frecher Tunnel oder ein Fehler des Trainers, der mit seinem Assistenten Dirk Bremser munter mitmischte, sorgten beim Fünf gegen Zwei für Stimmung in Borussias kleiner, aber prominent besetzter Trainingsgruppe.

Denn während die übrigen Spieler einen freien Trainingstag erhalten hatten, waren ausschließlich die von ihren Länderspielreisen zurückgekehrten Nationalspielern im Einsatz. Selbst Alassane Plea, der erst am Dienstagabend sein Debüt für Frankreich gefeiert hatte, stand bereits wieder auf dem Platz.

„Es hat Spaß gemacht. Allerdings hätten wir auch gerne mit der Mannschaft trainiert und die anderen Jungs einen Tag früher wiedergesehen“, sagte Rechtsverteidiger Michael Lang, der mit seinen Schweizer Teamkollegen Yann Sommer, Nico Elvedi und Denis Zakaria am Sonntag ein 5:2 gegen Belgien – und den Mannschaftskameraden Thorgan Hazard – gefeiert hatte.

„Das war schon ein außergewöhnlicher Sieg. Fünf Tore gegen ein so starkes Team zu erzielen, ist schon beeindruckend“, sagte Lang. Sprüche gegenüber Hazard, der immerhin beide Tore für Belgien erzielt hatte, gäbe es nicht. „Schon eher für Yann, weil er von Thorgan zwei eingeschenkt bekommen hat“, sagte Lang mit einem Schmunzeln im Gesicht.

Einen kleinen Haken hatte der Erfolg allerdings für den Außenverteidiger: Er saß 90 Minuten auf der Bank. „Das hat mich schon ein bisschen gewurmt. Auf der anderen Seite bin ich jetzt frisch und voller Vorfreude auf die letzten sechs Spiele in diesem Jahr.“

Denn bei allem Spaß während des lockeren Trainingsauftakts für die Nationalspieler richtete sich der Fokus schon wieder auf das kommende Heimspiel gegen Hannover 96. „Wir müssen sofort wieder reinkommen. Wir haben die vorherige Bundesligaphase mit einem Sieg in Bremen abgeschlossen und müssen jetzt sofort nachlegen. Das ist uns bislang nach den Länderspielpausen gut gelungen, wir haben zweimal gewonnen, und das muss auch jetzt wieder unser Ziel sein“, fordert Lang.

Zugute kommen soll den Borussen, dass sie erst am Sonntagabend wieder in den Ligabetrieb einsteigen. „Das Sonntagsspiel ist schon ein Vorteil, gerade weil wir viele Nationalspieler haben, kommt uns das auf jeden Fall entgegen. Das nehmen wir gerne so mit.“

Mehr von RP ONLINE