Borussia Mönchengladbach: Granit Xhaka will sich unbedingt verabschieden

Borussia Mönchengladbach: Xhaka will sich unbedingt noch verabschieden

Granit Xhaka hat soeben ein großes Lob von Arsene Wenger bekommen. Der Grandseigneur des FC Arsenal aus London hat nach dem 3:1 beim FC Watford gesagt, der Schweizer erinnere in seiner Spielweise an den französischen Weltmeister Emmanuel Petit. Nun, der frühere Borusse, der auf der Insel nicht mehr GX34 ist, sondern die 29 hat, wird es zu schätzen wissen.

Zugleich aber liebäugelt er mit einer Rückkehr nach Mönchengladbach. Das hat nun Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers im Interview mit unserer Redaktion (Mittwoch-Ausgabe) verraten. Indes hat das keinen sportlichen Hintergrund, sondern einen emotionalen. Xhaka will sich nach seinem Wechsel nach England noch ganz offiziell von den Borussia-Fans verabschieden.

"Es war zunächst angedacht, dass er zum Bern-Spiel kommt. Das hat aber nicht geklappt. Dann hat Arsenal vorgeschlagen, eine Videobotschaft zu machen. Das wollte Granit aber nicht. Er will sich im Stadion persönlich bei den Fans verabschieden. Granit hat ein Rieseninteresse daran – es ist jetzt eine Terminfrage, sagte Schippers.

  • Länderspiel im Borussia-Park : Dem DFB droht in Mönchengladbach ein Debakel

Einen Termin zu finden, ist angesichts der vielen englischen Wochen, die es aktuell gibt, nicht so leicht. Denn wie Borussia ist auch der FC Arsenal in der Champions League dabei. Doch könnte das Zweitrunden-Pokalspiel der Borussen gegen den VfB-Stuttgart die Lösung sein. Das ist entweder am 25. oder 26. Oktober und die Londoner haben dann spielfrei. Bis dato aber steht nichts fest.

(kk)