1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Granit Xhaka hat sein Ziel erreicht

Borussia Mönchengladbach : Borussias Taktgeber Granit Xhaka hat sein Ziel erreicht

Lucien Favre machte es kurz: "Granit Xhaka ist bereit", sagte Borussias Trainer. Für einen Mann, der seine personellen Planungen gern geheimnisumwittert, war das eine sehr offensive Antwort auf die Frage, ob der junge Schweizer morgen gegen Eintracht Frankfurt eine Option für die Startelf sei.

Xhaka kehrt nach seinem Kapsel- und Bänderriss, den er sich beim 0:0 gegen den FC Bayern am 26. Oktober zugezogen hatte, nach weniger als vier Wochen zurück ins Gladbacher Team.

"Ich bin selbst überrascht, wie gut es schon geht", sagte Xhaka nach seiner ersten Übungseinheit am Dienstag. So erreicht er das selbst gesteckte Ziel: "Ich will gegen Frankfurt wieder dabei sein", hatte er schon vor dem Heimspiel gegen Hoffenheim am 2. November angekündigt.

Xhaka hängte sich mächtig rein in die Reha. Schon nach kurzer Zeit machte er wieder Laufübungen, in der vergangenen Woche stand er dann mit Physiotherapeut Andreas Bluhm auf dem Platz. Es gab die ersten Ballkontakte und die Erkenntnis: "Es tut nicht mehr weh. Selbst nicht, als ich mal ausgerutscht bin", sagte Xhaka. Auf die Länderspielreise mit der Schweiz hatte er verzichtet, um schneller fit zu werden.

Borussia hat also ihren Taktgeber wieder. Vor seiner Verletzung hatte Xhaka kein Spiel verpasst und war ein klarer Leistungsträger im Gladbacher Team. "Er arbeitet gut und hat viel Selbstvertrauen. Granit hat große Fortschritte gemacht", sagte Favre gestern.

Xhaka, der in seinen ersten beiden Jahren in Gladbach zuweilen zum Übermut neigte, hat sich regelrecht diszipliniert. Nur eine Gelbe Karte hat er bislang eingesammelt und ist stets bemüht, den einfachen, aber effektiven Pass zu spielen. Er verliert kaum einmal den Ball und öffnet das Spiel oft mit seinen weiten Pässen. Zudem sucht er verstärkt den Abschluss aus der Distanz. Seine schnelle Genesung spricht auch für seine professionelle Einstellung. "Ich bin heiß darauf, wieder zu spielen und dem Team zu helfen", sagte Xhaka. Er wird morgen an der Seite von Havard Nordtveit arbeiten. Christoph Kramer, der sonst mit ihm die Doppelsechs bildet, fällt aus. Der Weltmeister hat noch immer Rückenschmerzen. Auch der Nachwuchs-Sechser Mo Dahoud fehlt. Er hat einen Sehnenteilanriss im Oberschenkel. Für Dahoud ist die Hinrunde beendet.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Xhaka erleidet Bänder- und Kapselriss

(RP)