Borussia Mönchengladbach: Ginter, Lainer, Plea und Bénes verletzt

Tabellenführung mit Beigeschmack : Viermal Verletzungssorgen bei Borussia

Die 5:1-Gala und die Tabellenführung der Gladbacher bekam einen faden Beigeschmack. Gleich vier Spieler verletzten sich, besonders Stefan Lainer und Matthias Ginter bereiten Sorgen.

Dieser Sonntag ist für die Borussen sportlich ein Festtag aufgrund des 5:1-Erfolges gegen den FC Augsburg und dem damit verbundenen Sprung an die Tabellenspitze der Bundesliga. Einige Spieler der Gladbacher waren schon im Vorfeld angeschlagen, Denis Zakaria spielte unter Schmerzen in den Rippen, Yann Sommer plagte vorher eine Magen-Darm-Krankheiten. Die beiden Schweizer hielten durch, doch für vier ihrer Kollegen wurde der sportlich erfolgreiche Nachmittag auch zu einer schmerzhaften Erfahrung.

Alle drei Auswechslungen, die Trainer Marco Rose vornahm, waren verletzungsbedingt. Als erster musste Alassane Plea in der 53. Minute vom Feld. „Er hatte sich in Istanbul am Fuß verletzt und musste da ja schon raus. Er wollte es diesmal probieren, deswegen hat er auch angefangen, denn wenn es nicht geklappt hätte, hätten wir dann reagieren können“, erklärte Rose, der aber betonte, dass aber wohl nichts beim Stürmer kaputt sei.

Anders könnte das bei zwei anderen Spielern sein, die vom Feld mussten. Stefan Lainer zog sich gegen Augsburg eine Bänderverletzung zu, Matthias Ginter eine Blessur an der Schulter. „Beide werden im MRT untersucht“, sagte Max Eberl. „Das schmälert die Freude über den Sieg schon etwas.“ Eine Diagnose wird es wohl am Montag geben. „Es kann aber sein, dass uns die Verletzungen schon mehr als ein paar Tage lang beschäftigen können“, sagte Rose.

Der Trainer hofft, dass dies nicht auch noch der Fall bei Laszlo Bénes ist. Der Slowake schleppte sich nach einem Foul mit Schmerzen über die Zeit. „Bei ihm müssen wir auch mal gucken, er hatte vor ein paar Wochen schonmal etwas an der gleichen Stelle“, sagte Rose.

Bénes zählt wie Plea, Ginter und Lainer mittlerweile zum absoluten Stammpersonal der Gladbacher. Diese vier Spieler spielten schon häufig eine entscheidende Rolle unter Rose. Ein Ausfall dieser Akteure würde der Tabellenführung der Borussen einen schmerzhaften Beigeschmack verleihen. Gut für Gladbach ist dagegen, dass mit Lars Stindl, Ibrahima Traoré und Jonas Hofmann drei Akteure, die in den vergangenen Wochen ausgefallen waren, vor ihrem Comeback stehen.

Mehr von RP ONLINE