1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Ginter, Elvedi, Bensebaini, Lainer bilden eine der besten Abwehrreihen Europas

Lainer, Ginter, Elvedi und Bensebaini : Warum Borussias Viererkette zu den besten in Europa gehört

Stefan Lainer, Matthias Ginter, Nico Elvedi und Ramy Bensebaini sind eine der besten Abwehr-Formationen in Europa. Das liegt auch an ihren Offensivkünsten.

Bei den Borussen gibt es nun einen entscheidenden Unterschied im Vergleich zu den vergangenen Wochen: Sie belohnen sich für den Aufwand, den sie betreiben, und für ihre guten Leistungen. Beim 1:0 gegen RB Leipzig holten sie sich das Selbstvertrauen, weil sie eine Führung über die Bühne brachten, gegen Donezk nutzten sie das für ihre 6:0-Gala. Doch die glücklichsten Spieler dürften neben Dreifach-Torschütze Alassane Plea vor allem die Männer in der Defensive sein.

Es dauerte, bis Yann Sommer in dieser Saison erstmals ohne Gegentor blieb, Leipzig war seine Zu-Null-Premiere. Nun könnte man meinen, weil Sommer ein Klasse-Keeper ist, dass es an den Männern vor ihm liegen muss. Doch die Wahrheit ist eine andere. Gladbachs Stamm-Viererkette zeigt in dieser Saison, dass sie zu den besten in ganz Europa gehört.

Stefan Lainer, Matthias Ginter, Nico Elvedi und Ramy Bensebaini haben sich ganz besonders in den Duellen mit Inter Mailand, Real Madrid und Donezk bewiesen. Für Lainer und Bensebaini ist es die Premiere in der Champions League, Ginter und Elvedi haben da schon Erfahrungen gemacht, sie haben aber noch nicht das internationale Renommee, das ihnen vielleicht schon zugestanden hätte. Doch das dürfte sich nun ändern.

In der Königsklasse hat Borussia kein Gegentor bekommen, weil die Viererkette ausgespielt wurde. Einmal schlug es nach einer Ecke im eigenen Gehäuse ein, dreimal nach hohen Bällen und einer folgenden Kopfballablage. Es sind also eher Zufallsprodukte als Spielzüge, mit denen Lainer, Ginter, Elvedi und Bensebaini entscheidend bezwungen werden konnten.

Doch es sind nicht nur die defensiven Fähigkeiten, mit denen die vier begeistern. Lainer bereitete in Kiew das 1:0 vor, erzielte zuvor schon im Derby in Köln (3:1) das wichtige 2:0, gegen Real und Leipzig wurde es nach mehreren Flanken ebenfalls gefährlich, Plea traf beispielsweise das Lattenkreuz gegen RB nach einer Lainer-Hereingabe. Bensebaini traf gegen Inter per Elfmeter, gegen Donezk im Nachsetzen, nachdem er sich bereits beim Kopfballduell durchgesetzt hatte. Ginter erzielte den Siegtreffer zum 3:2 in Mainz, er ist mit seinen Diagonalbällen auf Bensebaini ein großer Bestand des Offensivspiels. Und Elvedi ist der passsicherste Spieler, damit ein Sicherheitsgarant und Antreiber der Borussen.

Dazukommt, dass die vier defensivsten Feldspieler der Gladbacher harmonieren. Die Kombination aus Einzelkönnen und Zusammenspiel macht Borussias Viererkette zu einer der besten in Europa.