Borussia Mönchengladbach gewinnt auch beim SC Weiche Flensburg 08

4:0 im zweiten Testspiel der Vorbereitung : Borussia gibt sich in Flensburg keine Blöße

Borussia hat auf ihrer Testspielreise in den Norden einen guten Eindruck hinterlassen: Auf das 2:0 beim VfB Lübeck am Freitag folgte am Samstag ein 4:0 beim SC Weiche Flensburg.

Dieter Hecking schickte von Beginn an neun der elf Spieler auf den Platz, die gegen Lübeck aufgehört hatten. Lediglich Torwart Moritz Nicolas und U23-Mann Charalampos Makridis kamen rein für Tobias Sippel und Ibrahima Traoré.

Bereits nach 60 Sekunden hätte Fabian Johnson für die Führung sorgen können. Der US-Amerikaner ließ auf dem Weg zum Tor aber ein wenig die Zielstrebigkeit vermissen. Besser machte er es in der fünften Minute nach einem langen Ball von Oscar Wendt, als der Weg kürzer war: Der Ball trudelte sozusagen mit letzter Kraft über die Linie. Anschließend wollte Johnson es offenbar wissen: In der 13. Minute umkurvte er nach starkem Zuspiel von Christoph Kramer den Flensburger Keeper und schob den Ball lässig ins Tor.

Hinten sorgte die Borussen einmal selbst dafür, dass es brenzlig wurde. Ansonsten suchten sie auf dem sehr trockenen Rasen schon schneller den Weg in die Spitze als am Freitag. Wendt schaltete sich wieder mit ein, der Ball landete bei Florian Neuhaus, der von der Strafraumgrenze das Tor nur um einen Meter verfehlte. Makridis - mit Lars Stindls Nummer 13 unterwegs - hatte nach nur 21 Minuten die nächste gute Chance, scheiterte aber noch. Sekunden später schob Torben Müsel zu seinem Premierentreffer ein, Kramer an seinem letzten kompletten Tag als aktueller Weltmeister hatte nach einer Balleroberung im Strafraum mit Übersicht quergelegt.

Flensburg leistete allerdings auch kaum Gegenwehr. Meistens konnten Neuhaus oder Herzog den Ball durch das auf Seiten des Gegners kaum vorhandene Mittelfeld treiben. In der 27. Minute war es wieder Neuhaus selbst, der einen Drehschuss über das Tor setzte. Fast minütlich kam Gladbach in dieser Phase in den Strafraum. In der Viertelstunde bis zur Pause fing sich Flensburg und kam sogar einmal gefährlich vors Tor, Innenverteidiger Mika Hanraths störte seinen Gegenspieler aber noch rechtzeitig.

Wieder wechselte Hecking nach 45 Minuten seine Feldspieler komplett durch. Die, die in Lübeck angefangen hatten, waren nun an der Reihe - bis auf Tobias Strobl, der einen freien Samstag bekam. Für ihn spielte Jordi Bongard, der mit 16 Jahren sein Debüt im Trikot der Profis feierte.

Nachdem am Freitag beide Mannschaften 1:0 gespielt hatten in ihren 45-Minuten-Schichten, musste sich die Elf der zweiten Hälfte diesmal also strecken. Einen erneuten Frühstart gab es nicht, erst in der 57. Minute versuchte es Florian Mayer mal mit einem Distanzschuss, der drüber ging. Lange passierte nichts, doch als Flensburg gerade mehr Spielanteile bekam, gelang den Borussen das 4:0. Jonas Hofmann lief an seinem 26. Geburtstag ungehindert den Konter und steckte durch zu Raffael, der in der 70. Minute cool vollstreckte.

Für Hofmann nahm sein Geburtstags-Einsatz ein unerfreuliches Ende: Kurz nach seinem Assist humpelte er vom Rasen, Herzog kam für ihn wieder ins Spiel. Anschließend tat sich nicht mehr viel. Borussia beendete auch das zweite Testspiel mit einem Sieg - und verdoppelte in Flensburg das Ergebnis aus Lübeck. Nach Sippel hielt auch Nicolas die Null.

Borussia erste Halbzeit: Nicolas - Egbo, Hanraths, Pazurek, Wendt - Kramer - Neuhaus, Herzog - Makridis, Müsel, Johnson
Borussia zweite Halbzeit: Nicolas - Beyer, Bongard, Mayer, Poulsen - Benger - Hofmann (74. Herzog), Bénes - Herrmann, Raffael, Bennetts
Tore: 0:1 Johnson (5.), 0:2 Johnson (13.), 0:3 Müsel (22.), 0:4 Raffael (70.)

Mehr von RP ONLINE