1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Geplatzter Cuisance-Deal verhindert Millionen-Einnahme

Pech für Borussia : Leeds sagt „Nein“ zu Bayerns Cuisance

Der Wechsel von Michael Cuisance von den Bayern zu Leeds United ist nach Angaben englischer Medien geplatzt. Er habe den Medizincheck nicht bestanden. Damit fällt für Borussia eine Transferbeteiligung in Millionenhöhe weg.

Marcelo Bielsa ist Trainer des englischen Erstligisten Leeds United. Insofern hat er nicht sonderlich viel mit Borussia zu tun. Doch nun hat der Argentinier, den Pep Guardiola nach eigenen Angaben „ungemein verehrt“, eine Entscheidung getroffen, die für den deutschen Champions-League-Teilnehmer und Real-Madrid- und Inter-Mailand-Herausforderer, eine hübsche Zusatzeinnahme verhindert.

Denn Bielsa, „El Loco“, „der Verrückte“ genannt, hat dem Transfer von Michael Cuisance vom FC Bayern München nicht zugestimmt. Cuisance habe den Medizintest in Leeds nicht bestanden, wie „The Athletic“ berichtet, weswegen der Coach abgewunken habe.

20 bis 22 Millionen Euro sollten die Bayern nach Angaben verschiedener Medien für Cuisance aus Leeds erhalten, und weil Borussia eine Weiterverkaufsbeteiligung mit dem Rekordmeister vereinbart hat, als sie das französische Talent mit dem ausgeprägten Selbstvertrauen 2019 nach München veräußerte für zehn Millionen Euro, gehen den Borussen geschätzt eine bis zwei Millionen Euro durch die Lappen. Üblich ist in der Branche, dass zehn bis 20 Prozent der Differenz der Transfersumme zum Weiterverkaufspreis an den alten Verein gehen.

Dass die Bayern Cuisance bis zum Ende der Transferperiode am 5. Oktober noch loswerden ist wohl eher unwahrscheinlich. Dabei wäre ein Wechsel des 21-Jährigen gerade in die Obhut von Bielsa durchaus interessant gewesen. Denn der Trainer gilt als extrem streng. Und Cuisance ist gern mal unangepasst, weswegen er in Gladbach mit Sportdirektor Max Eberl und Ex-Trainer Dieter Hecking aneckte. Allerdings gilt Bielsa auch als Bessermacher, ein Aspekt, der Cuisance sicherlich zu Gute gekommen wäre.

Eine Grundvoraussetzung für Bielsas Spiel sind indes neben großer Disziplin Power und Fitness. Weswegen ein angeschlagener Spieler nicht sofort helfen würde beim Aufsteiger, der zwei von drei Spielen in der Premiere League gewonnen hat. So kam Cuisance nicht für Bielsa in Frage. Pech für den Mittelfeldmann, Pech für die Bayern, die ihn gern mit einer Marge von mindestens zehn Millionen Euro nach nur einem Jahr weiterverkauft hätten. Und Pech für Borussia.