Borussia Mönchengladbach: Gegnercheck RB Leipzig

Gegnercheck: Werner darf von Real träumen

Gegen alle Bundesliga-Gegner in dieser Saison hat Borussia schon mal ein Spiel gewonnen – außer RB Leipzig. Es gab allerdings auch erst zwei Duelle. Deshalb wäre ein Erfolg heute (Anpfiff 18.30 Uhr) beileibe nicht mit dem Prädikat "historisch" zu versehen. Es wird allerdings sehr schwer.

Taktik Viererkette mit hochstehenden Außenverteidigern, Doppelsechs, variable Flügelspieler und zwei Angreifer, die nicht nur im Strafraum herumlungern – das könnte auf dem Papier Borussia sein. Nur garniert Leipzig das Grundgerüst eben mit dem hauseigenen Pressingstil. Gladbach freut sich auf einen Gegner, der nicht nur hinten drinsteht.

Beste Spieler Timo Werner wurde unter der Woche mit Real Madrid in Verbindung gebracht, seine Torquote in der Nationalmannschaft ist mit sechs Treffern in acht Spielen überragend – und der Junge ist er 21 Jahre alt. Im internationalen Vergleich sind danach sicherlich Emil Forsberg und der Bald-Liverpooler Naby Keita die größten Nummern.

Letzte Aufeinandertreffen Nach dem 1:1 im Hinspiel gewann Leipzig Mitte Februar im Borussia-Park. Thorgan Hazard hätte Forsbergs Führung vor der Pause ausgleichen könne, scheiterte aber vom Elfmeterpunkt. Dann sorgte Werner für die Vorentscheidung, Jannik Vestergaards Anschlusstreffer kam zu spät.

  • Borussia Mönchengladbach : So ist Leipzig zu packen

Stärken Durch die Vizemeisterschaft hat sich der Stellenwert aller Leipziger verbessert. Allein die individuelle Klasse ist herausragend. Hinzu kommen die enorme Athletik und das Tempo des dauerpressenden Teams.

Trainer Mit dem FC Ingolstadt hat sich Ralph Hasenhüttl keine Freunde gegen Gladbach gemacht, der Underdog wurde als äußerst fies wahrgenommen. Bei RB zeigt der Österreicher nun aber im zweiten Jahr, dass er seine Mannschaften auch einen kultivierteren Stil pflegen lassen kann.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Timo Werner

(jaso)