Borussia Mönchengladbach: Gegner Eintracht Frankfurt im Check

Gladbach-Gegner Frankfurt : Die defensive Stärke sorgt für ein positives Torverhältnis

Am Freitagabend (20.30 Uhr/Live-Ticker) tritt Borussia bei Eintracht Frankfurt an, das sicher nicht zu den erklärten Lieblingsgegner gezählt werden darf: In 87 Bundesligaduellen gab es 33 Niederlagen, 25 Unentschieden und 29 Siege.

Am Freitagabend (20.30 Uhr/Live-Ticker) tritt Borussia bei Eintracht Frankfurt an, das sicher nicht zu den erklärten Lieblingsgegner gezählt werden darf: In 87 Bundesligaduellen gab es 33 Niederlagen, 25 Unentschieden und 29 Siege.

Taktik Die Eintracht agiert vornehmlich mit einer Dreierkette, die bei gegnerischem Ballbesitz von den Außen defensiv unterstützt und zu einer Fünferkette wird. Das System ist je nach Auslegung ein 3-4-1-2, 3-5-2, 3-4-3 oder 3-4-2-1.

Beste Spieler Acht Tore hat Sébastian Haller in 18 Saisonspielen erzielt und drei weitere vorbereitet. In den vergangenen drei Spielen hat der vor dieser Saison vom FC Utrecht verpflichtete Stürmer jeweils getroffen, und wenn er erfolgreich war, hat Frankfurt nicht mehr verloren. Letzteres gilt im Übrigen auch im DFB-Pokal, wo der Franzose in allen drei Partien traf und sich so auf das Viertelfinale gegen Mainz am 7. Februar freuen darf. Ihm zur Seite steht der zweitbeste Torschütze des Teams, Ante Rebic, der es auf vier Treffer bringt. Kevin-Prince Boateng ist ein klanghafter Name und erzielte im Hinspiel eines seiner inzwischen drei Saisontore. Mijat Gacinovic kurbelt das Spiel aus der offensiven Mittelfeldzentrale an, Lukas Hradecky ist ein exzellenter Torhüter, was er auch im Hinspiel zeigte.

Letztes Aufeinandertreffen Am dritten Spieltag der laufenden Saison verlor Borussia zu Hause nach einem Treffer von Boateng in der 13. Minute 0:1.

Stärken Nur 20 Gegentore hat die Eintracht in 19 Saisonspielen kassiert, das ist nach den 14 von Liga-Primus Bayern München der Bestwert der Spielklasse. Dabei haben die Frankfurter keinen herausragenden Verteidiger, sondern machen im Kollektiv viel wett und richtig. Wenn die Außen Timothy Chandler oder Marius Wolff, die auch torgefährlich sind, sowohl nach vorne als auch nach hinten Betrieb machen, ist es schwer für den Gegner, vor das Tor der Eintracht zu kommen.

Schwächen Die 24 erzielten Tore sind der schlechteste Wert der aktuellen Top-Ten der Liga, doch durch die defensive Stärke ist das Torverhältnis positiv (+4). Wenn es dem Gegner gelingt, die offensiven Außen zu überspielen und den Raum dahinter zu nutzen, kann es für die Eintracht gefährlich werden. Ebenso, wenn die Hessen mit Laufbereitschaft unter Druck gesetzt werden.

Trainer Niko Kovac hat Frankfurt seit seinem Amtsantritt am 8. März 2016 kontinuierlich stabilisiert und weiterentwickelt. Seit dem letzten Aufeinandertreffen mit Borussia hat er seinen Punkteschnitt bei der Eintracht von 1,43 in der Liga auf aktuell 1,53 gesteigert — in den vergangenen 13 Spielen musste man sich nur Bayer Leverkusen und Bayern München je 0:1 geschlagen geben. Auch darum ist der ehemals Tabellendreizehnte vom letzten Duell nun als Siebter nur einen Punkt hinter den Gladbachern.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Niko Kovac

(ame)
Mehr von RP ONLINE