1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach gegen Dortmund mit Dreierkette und Oscar Wendt

Rose setzt auf eine Dreierkette : Eine Änderung in Gladbachs Startelf gegen den BVB

Borussia Mönchengladbach trifft am Samstagabend auf Borussia Dortmund. Wer ist fit? Wo wird das Spiel übertragen? Was sagt Trainer Marco Rose? Alle Infos und Fakten zum Spiel gibt es hier.

Dreimal haben die Borussen in der vergangenen Saison gegen Borussia Dortmund verloren. Das soll am Samstag anders aussehen. „Wir waren in den drei Spielen immer auf Augenhöhe. Wir haben aber auch gesehen, dass wir uns über das gesamte Spiel nur sehr wenige Fehler erlauben dürfen. Das ist eine große Herausforderung für uns, aber der stellen wir uns alle“, sagte Marco Rose. Personell muss er weiterhin auf einige Spieler verzichten.

So spielt Gladbach gegen den BVB :

Sommer – Elvedi, Ginter, Bensebaini – Lainer, Kramer, Neuhaus, Wendt – Hofmann – Stindl, Wolf

Marcus Thuram, der im DFB-Pokal sein Comeback gefeiert hat, sitzt wie Alassane Plea auf der Bank. Das gilt auch für Patrick Herrmann, vor einer Woche noch Doppel-Torschütze im DFB-Pokal gegen Oberneuland.

Diese Spieler stehen nicht zur Verfügung:

Breel Embolo (Verletzung am Sprunggelenk), Valentino Lazaro (Muskelbündelriss), Laszlo Bénes (Bänderverletzung), Jordan Beyer (Knieprobleme), Andreas Poulsen (Schulter-OP) und Julio Villalba (muskuläre Probleme) sind für die Partie beim BVB ebenfalls keine Option. Embolo konnte am Donnerstag immerhin schon wieder eine lockere Laufeinheit absolvieren.

Mamadou Doucouré könnte am Samstag erneut bei der U23 zum Einsatz kommen. Um 14 Uhr trifft die Mannschaft von Heiko Vogel in der Regionalliga West auf den SV Straelen.

Die Zuschauer-Situation in Dortmund:

Etwa 10.000 Fans werden in Dortmund dabei sein dürfen. Gäste-Fans sind keine erlaubt. Lediglich Dauerkarteninhaber des BVB, die ihren Wohnsitz in Dortmund oder in Nordrhein-Westfalen haben, konnten sich auf Tickets bewerben.

Auch in den 10.804 Zuschauer, das sind 20 Prozent der Stadionkapazität, sind zugelassen.

Borussias Torwart Yann Sommer sagt dazu: „Nach den Geisterspielen in den vergangenen Monaten ist es natürlich toll, dass wieder ein bisschen Stimmung in den Stadien ist. Es ist einfach was ganz anderes, wenn die Emotionen auf den Rängen dabei sind, es ist eine andere Stimmung im Stadion.“

So sehen sie die Partie Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund:

Die Partie wird live auf Sky (Sky Sport Bundesliga 1) übertragen, um 17.30 Uhr beginnen die Vorberichte. Kommentiert wird die Partie von Wolff Fuss. Im ZDF-Sportstudio gibt es ab 23.30 Uhr die erste ausführliche Zusammenfassung im Free-TV zu sehen. Eine weitere Zusammenfassung bietet der Streamingdienst Dazn, die bereits 40 Minuten nach Abpfiff zu sehen ist.

Stimmen Sie sich mit den folgenden Artikeln auf die Partie ein:

(hgo)