Borussia Mönchengladbach: Gegen den SV Sandhausen muss das Team von Marco Rose Freitagabend ran

Pflichtspiel-Premiere für Rose : Borussia spielt freitags in Sandhausen

Am Donnerstag wurde der erste Pflichtspieltermin der Borussen in der kommenden Saison bekannt. In der ersten Spielrunde müssen die Gladbacher Freitagabend in Sandhausen ran.

Der erste Pflichttermin der Borussen wird vor allem bei den Fans nicht auf besonders viel Gegenliebe treffen. Denn am Donnerstag wurden die genauen Ansetzungen für die erste Pokalrunde festgesetzt – und die Gladbacher müssen am Freitagabend (9. August) um 20.45 Uhr beim SV Sandhausen antreten.

Damit könnte vor allem die Anfahrt für viele Anhänger zur etwas längeren Prozedur werden, gerade für diejenigen, die mit dem Auto unterwegs sind. Vom Borussia-Park bis zum BWT-Stadion am Hardtwald in Sandhausen sind es 318 Kilometer über die A61 in den Südwesten Deutschlands. Das etwa 15.000-Einwohner-Städtchen liegt südlich von Heidelberg. Im Normalfall benötigt man für die Strecke knapp über drei Stunden, wer jedoch direkt zum Spiel über die Autobahn anreist, müsste durch den freitäglichen Feierabendverkehr etwas mehr Zeit einplanen.

Mit den Sandhäusern, die im Endspurt der vergangenen Zweitliga-Saison den Klassenerhalt schafften, begegnen die Borussen dem tabellarische bestmöglichen Gegner in der ersten Runde. Im zweiten Lostopf befinden sich die unterklassigen Mannschaften, die sich für den Wettbewerb qualifiziert haben, der erste Klub, der diesem Topf zugewiesen wird, ist der 15. der Zweiten Liga – und das ist Sandhausen.

Für Marco Rose steht bei seinem ersten Pflichtspiel als Coach der Borussen also gleich eine unangenehme Aufgabe bevor. Zumal sich die Bundesligisten in den vergangenen Jahren häufig schwer tun gegen die Team aus der Zweiten Liga, da dort die Saison bereits zwei Wochen vorher beginnt und die Mannschaften so schon etwas eingespielt sind.

Ein Weiterkommen ist für die Gladbacher dennoch Pflicht. Gerade nach der Enttäuschung der Vor-Saison, als das Team bereits in der zweiten Runde nach einem 0:5 gegen Bayer Leverkusen ausschied, will Gladbach diesmal ein besseres Ergebnis erreichen, auch um die finanziellen Prämien aus dem Wettbewerb zu generieren. Und im Idealfall will Borussia nutzen, dass im DFB-Pokal der Weg zum Titel kürzer ist als in jedem anderen Wettbewerb.