Borussia Mönchengladbach: Für Yann Sommer und Co. wird das Spiel gegen den SC Freiburg eine Frage der Ehre

Drei Heimniederlagen in Serie: Für Sommer ist das Spiel gegen Freiburg eine Frage der Ehre

Gegen Freiburg ist Gladbach nach drei Heimniederlagen in Serie auf Wiedergutmachung aus. Borussia-Keeper Yann Sommer hofft, dass das Team den Fans wieder ein positives Gefühl geben kann.

0:3 gegen Hertha BSC Berlin, 0:3 gegen den VfL Wolfsburg, 1:5 gegen Bayern München. Die vergangenen drei Heimspiele von Borussia Mönchengladbach waren zum Vergessen. Dabei hatte der Vierte der Bundesliga zuvor zwölfmal in Folge im Borussia-Park gewonnen und damit einen Vereinsrekord eingestellt. Nun, nach einem Sieg vergangene Woche in Mainz (1:0), ist der SC Freiburg zu Gast. Dabei geht es um mehr als nur die drei Punkte nach den unerfreulichen Heimauftritten der jüngsten Vergangenheit.

In erster Linie für Yann Sommer. Als Torhüter ist er der letzte Leidtragende der defensiven Schwächen bei den letzten Heimauftritten gewesen. Gegen die Bayern verhinderte er mit mehreren Paraden sogar eine noch höhere Niederlage. „Wir als Mannschaft streben an, dass sowas nicht mehr passiert“, sagt Sommer im Gespräch mit unserer Redaktion. „Wir wollen als Team wieder schwierig zu knacken sein. Das war in den letzten drei Heimspielen nicht so, da haben wir nicht akribisch genug verteidigt.“

In Mainz haben die Borussen genau das gemacht. Der Fokus lag auf der Basis, der Abwehrarbeit der gesamte Mannschaft. „Dieses positive Erlebnis war wichtig für uns. Für das Gefühl und auch für das Selbstvertrauen. Jetzt ist es an der Zeit, dass wir es auch zu Hause besser machen“, sagt Sommer vor der Heimpartie gegen die starken Freiburger am Freitagabend. Der Schweizer Keeper weiter: „Wir wollen auch den Fans wieder ein positives Gefühl geben und außerdem uns selbst beweisen, dass wir es zu Hause wieder hinbekommen können.“

Zumal Borussia wieder dringend den Umschwung und damit die Punkte aus den Heimspielen benötigt. Noch fünf Partien haben die Gladbacher in dieser Saison im Borussia-Park, die weiteren Gegner werden Bremen, Leipzig, Hoffenheim und Dortmund sein. Das Polster auf die Nicht-Champions-League-Plätze beträgt nur noch drei Punkte. „Dass eine Mannschaft mal durch eine schwierige Phase geht, ist normal. Die vielen Gegentore waren das Problem, das ist nicht unser Anspruch. Das müssen wir in den restlichen Spielen besser machen“, fordert Sommer.

Denn: Borussia will nach der bislang sehr starken Saison ihren Platz unter den ersten Vier nicht mehr hergeben und in der kommenden Spielzeit wieder in der Königsklasse auflaufen. „Ich bin immer optimistisch, das ist meine Grundtugend. Ich lasse mich selten von Dingen treiben, die in der Vergangenheit liegen. Die letzten drei Heimspiele sind abgehakt. Wir wollen gegen Freiburg gewinnen, egal wie“, gibt Trainer Dieter Hecking die Marschroute vor. Es wird auch eine Frage der Ehre sein.

Mehr von RP ONLINE