Borussia Mönchengladbach: Frauen fliegen gegen Bayer Leverkusen raus

1:2 im Pokal gegen Leverkusen : Borussias Frauen scheitern nach Tor in der Nachspielzeit

Erst in der Nachspielzeit kassierten Borussias Frauen das entscheidende Gegentor. Zum dritten Mal scheiterten sie im Pokal nun an Leverkusen.

(kk) Borussia hatte im DFB-Pokal zuletzt keine guten Erfahrungen gemacht mit Bayer Leverkusen. Zweimal ereilte das Team das Aus gegen die Werkself. Zunächst gab es im Dezember 2017 das 0:1 im Borussia-Park und im Oktober 2018 ein 0:5 in der eigenen Arena. Nun wollte es das Los, dass die Frauen-Teams beider Klubs in der zweiten Runde aufeinandertrafen. Und wieder gab es kein gutes Ende für Borussia. Ein Tor in der Nachspielzeit bedeutete das Aus.

Dabei tat sich der favorisierte Erstligist aus Leverkusen bei den zweitklassigen Gladbacherinnen schwer. Kim Everaerts schaffte nach 13 Minuten die 1:0-Führung im Grenzlandstadion. Der Vorsprung hatte Bestand bis kurz vor der Pause. In der 45. Minute kam Bayer durch Maria Jessen zum 1:1. Schon da war es ein extrem unglücklicher Zeitpunkt für das Gegentor. Am Ende wurde es dann noch bitterer: Drei Minuten waren über die reguläre Zeit gespielt, und es sah schon nach einer Verlängerung aus, als Milena Nikolic den Ball zum zweiten Mal im Tor der Gastgeberinnen unterbrachte. Leverkusen und der DFB-Pokal, das ist für Borussia nun schon zum dritten Mal keine schöne Kombination gewesen.

 Borussias Zweite Frauen-Mannschaft kam derweil zum ersten Saisonsieg. Gegen Alemannia Aachen gab es in der Regionalliga einen 2:1-Sieg. Sam Drissen und Luisa Schaupp brachten die Gladbacherinnen mit ihrem ersten Saisontor 2:0 in Führung, Aachens Anschlusstreffer nach 88 Minuten kam zu spät.

Der 1. FC Mönchengladbach kassierte in der Niederrheinliga die erste Saisonniederlage. Gegen den MSV Duisburg II gab es eine 2:4-Heimniederlage. Jennifer Stinshoff erzielte das zwischenzeitliche 1:1 (25.), Christina Franken traf zum 2:2 (63.). In der Schlussphase zog der MSV aber nochmal weg.

Weiter ohne Punkt ist der FSC in der Landesliga. Nach dem 1:3 in Fuhlenbrock gab es nun ein 1:2 im ersten Heimspiel der Saison gegen den HSV Langenfeld.

Mehr von RP ONLINE