1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Fohlenelf gewinnt gegen Verl

Auch Wolf darf sich freuen : Quizera trifft sehenswert - Borussia gewinnt Test gegen Verl

Borussia Mönchengladbach hat das erste Testspiel der Vorbereitung mit 4:0 gegen den Drittligisten SC Verl gewonnen. In der Schlussphase drehten die Borussen auf.

Rose setzte zu Beginn auf eine 4-2-3-1-Formation mit Breel Embolo in der Spitze. Und der war es auch, der in der siebten Minute die erste Borussen-Chance zu verzeichnen hatte. Doch sein Schuss nach Vorlage von Oscar Wendt flog am Tor von Till Brinkmann vorbei. Gefährlicher war der Versuch von Patrick Herrmann wenig später, den Brinkmann über die Latte lenken konnte.

Die Gäste probierten nach Ballgewinn schnell nach vorne umzuschalten, konnten sich bei ihren Angriffsversuchen zunächst aber keine Chancen erspielen. „Aktiver da vorne“, forderte Trainer Marco Rose nach 20 Minuten von seiner Offensive. Kurz darauf dann die Gladbacher Führung: Wendt schickte Embolo mit einem Steilpass auf die Reise und dieses Mal klappte es. Embolo umkurvte Brinkmann und schob aus spitzem Winkel zur 1:0-Führung ein (24.).

Der Drittliga-Aufsteiger aus Verl kam auf dem Fohlenplatz am Borussia-Park nach einer halben Stunde zum ersten nennenswerten Abschluss. Patrick Choroba bediente Aygün Yildrim im Zentrum, dessen Schuss knapp vorbei zischte. Vor den Augen von Vizepräsident Rainer Bonhof und Sportdirektor Max Eberl probierte es Florian Neuhaus auf der Gegenseite mit einem satten Distanzschuss, doch auch der verfehlte den Kasten. Rose war zu diesem Zeitpunkt nicht zufrieden mit dem Spiel seiner Elf, versuchte sie von der Seitenlinie aus zu pushen. Dann aber hatten die Verler kurz vor der Pause die große Chance aut den Ausgleich. Erst scheiterte Lars Ritzka aus halblinker Position an Borussen-Torhüter Tobias Sippel, dann verzog Barne Pernot den Nachschuss.

In der Halbzeit wechselte Rose komplett durch. Bei den Borussen, die jetzt im 3-5-2 agierten, feierte Zugang Hannes Wolf (kam von RB Leipzig) sein Debüt an der Seite von Kapitän Lars Stindl. Die Partie, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, nahm wieder mehr Fahrt auf. Torabschlüsse gab es auf beiden Seiten. Die beste Gelgenheit in der Anfangsphase für den VfL hatte Wolf, als er alleine auf das Gästetor zulief, Brinkmann das Duell aber für sich entscheiden konnte.

Dann wurde es sehenswert: Famana Quizera nutzte den Moment, als Brinkmann aus seinem Tor geeilt kam und lupfte den Ball mit viel Gefühl ins Tor (69.). Die Borussen hatten das Spiel nun voll im Griff. Bei Verl ließen die Kräfte langsam nach. Das nutzte dann auch noch Hannes Wolf aus, der nach einem guten Pass von Stindl sein erstes Tor für seinen neuen Klub erzielte.

In der Nachspielzeit durfte Julia Villalba dann seinen Treffer zum 4:0 bejubeln. Jordi Bongard, der kurz zuvor eingewechselt worden war, marschierte bis zur Grundlinie und legte dann mit viel Übersicht quer zu Villalba, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Borussia - Verl: die Bilder des Spiels