Borussia Mönchengladbach: Florian Neuhaus will die Fans gegen Bayern München belohnen

Im Duell gegen Bayern München : Neuhaus will den Borussia-Fans „etwas zurückgeben“

Die letzten beiden Heimspiele verlor Borussia deutlich mit 0:3 gegen Berlin und Wolfsburg. Dennoch unterstützten die Fans ihre Mannschaft. Florian Neuhaus will ihnen gegen Bayern „wieder etwas zurückgeben“.

In den vergangenen Wochen ist den Borussen die Leichtigkeit abhanden gekommen. Gerade vor dem Tor hapert es aktuell. In den letzten fünf Spielen trafen die Gladbacher nicht in der ersten Halbzeit, dabei hatten sie in jedem dieser Duelle vor der Pause beste Tormöglichkeiten. Ein Sinnbild für diese Phase ist Florian Neuhaus. In der Hinrunde war der Jungstar die wohl größte Überraschung im Kader der Borussen. Ein Tor erzielte er, acht Treffer bereitete er vor. Damit war er der beste Vorlagengeber der Gladbacher.

Konnte man vor der Winterpause bei ihm noch von Leichtigkeit sprechen, würde das passende Adjektiv nun „verkrampft“ lauten. Zwar traf Neuhaus zum 2:0 auf Schalke, ansonsten fehlt ihm die Unbekümmertheit aus der Hinserie. Bester Beleg dafür waren seine zwei Chancen gegen Wolfsburg, bei denen er die 1:0-Führung vergab und so die 0:3-Niederlage mit einleitete.

Nun kommt es zum Duell gegen Bayern München. Für Borussia und Neuhaus soll es gegen das Team aus der Nähe seiner Heimatstadt Landsberg am Lech die Wende nach der kurzen Ergebnis-Delle werden. Nicht nur für den U21-Nationalspieler steckt eine gewissen Portion Extra-Motivation in dieser Paarung. „Bayern ist immer ein besonderes Spiel, das Duell elektrisiert die Massen. Unabhängig von der Tabellensituation. Daraus zieht man viel Motivation, aus den 70ern ist eine Rivalität entstanden, die noch immer Bestand hat. So etwas gibt es nicht mehr so oft“, sagt Trainer Dieter Hecking.

Gegen den Rivalen zurück in die Siegerspur, das ist ein großer Wunsch in Mönchengladbach. Dabei sind aber Nachlässigkeiten wie zuletzt gegen Wolfsburg und Berlin – gegen die Hertha verlor Borussia ebenfalls mit 0:3 – verboten. „Alle reden hier von der Champions League, das Spiel gegen Bayern ist Champions League. Wir haben eine gute Chance, wenn alles passt. Ich freue mich auf dieses Spiel. Die zwei Heimspiele zuletzt waren nicht so schlecht, aber ein paar Prozent haben gefehlt. Und die brauchen wir, sonst werden wir keine Chance haben“, sagt Sportdirektor Max Eberl.

Neuhaus wird am Samstag wohl die Gelegenheit bekommen, selbst die fehlenden Prozente draufzulegen. „Die Bayern kommen immer zum richtigen Zeitpunkt. Die Fans stehen komplett hinter uns, das hat man gegen Wolfsburg wieder gesehen. Wir wollen ihnen etwas zurückgeben“, sagt er.

Mehr von RP ONLINE