Borussia Mönchengladbach: Florian Neuhaus kommt von Fortuna Düsseldorf

Borussia bespricht Personalien: Neuhaus kommt von Fortuna - Oxford zurück nach England

Florian Neuhaus wird nach der Saison definitiv von Fortuna Düsseldorf zu Borussia Mönchengladbach zurückkehren. Das bestätigte Borussias Sportdirektor Max Eberl am Freitag. Die Zukunft von Reece Oxford ist dagegen nicht vollständig geklärt.

In der vergangenen Woche hatte Borussias Manager Max Eberl jede Diskussion um einen Trainerwechsel im Sommer zu den Akten gelegt, nun war es an Dieter Hecking, etwas klarzustellen. Schließlich hatte es Gerüchte gegeben, er sei möglicherweise der Mann für den Neustart beim Hamburger SV. "Ich habe klipp und klar gesagt, dass ich in der kommenden Saison Gladbach-Trainer sein werde", sagte Hecking auf der Pressekonferenz am Freitag und meinte in Richtung des HSV: "Die Hamburger haben doch einen guten Trainer. Ich finde es Wahnsinn, was in der Bundesliga gerade passiert, wie viel da spekuliert wird."

Weitere Personalien wurden besprochen im Vorfeld des Spiels am Samstag bei Schalke 04 (15.30 Uhr). Reece Oxford wird in der nächsten Woche vor dem letzten Heimspiel der Saison gegen den SC Freiburg offiziell verabschiedet und kehrt dann nach der Saison zum Premier-League-Klub West Ham United zurück, von wo ihn die Borussen zur Rückrunde zum zweiten Mal ausgeliehen hatten. "Wir haben Planstellen, die wir versuchen zu besetzen. Dann wird man sehen, was mit Reece passiert. Es gab bislang keine Gespräche mit West Ham. Wir haben aber weiter mit ihm Kontakt und versuchen mit ihm den Weg weiterzugehen — ohne zu wissen, was am Ende dabei herauskommt", sagte Eberl.

Derweil wird Florian Neuhaus definitiv von Fortuna Düsseldorf nach Gladbach kommen. Die Borussen hatten den Mittelfeldspieler vor dieser Spielzeit von 1860 München verpflichtet und ihn dann an den Zweitliga-Spitzenreiter ausgeliehen. "Wir sind sehr froh, dass die Leihe perfekt funktioniert hat. Fortuna hat ihm eine Möglichkeit gegeben, sich zu entwickeln. Wir sind glücklich, dass er ab 1. Juli bei uns spielen wird", sagte Eberl.

Für Fabian Johnson ist die aktuelle Saison wohl beendet. "Fabian ist jetzt fast schmerzfrei und hat das Programm steigern können. Er war aber lange raus. Wenn man es realistisch sieht, wird er in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen", sagte Hecking. Neben Johnson fehlen Raúl Bobadilla, Patrick Herrmann, Julio Villalba und Mamadou Doucouré. Ansonsten sind alle Spieler bereit für das Schalke-Spiel.

"Wenn wir im Training annähernd Bestbesetzung haben, wirkt sich das auf unser Spiel aus. Seit zwei, drei Wochen haben wir nun fast alle Profis wieder an Bord und können im Training wieder Elf gegen Elf spielen. Die Spieler, die verletzt waren, kommen auch nach und nach wieder in bessere Verfassung, zum Beispiel Raffael. Trotzdem müssen wir uns immer wieder aufs Neue beweisen. Schalke ist dafür ein guter Gradmesser, die Mannschaft ist Tabellenzweiter und auf Champions-League-Kurs. Ich bin gespannt, wie viel Selbstvertrauen uns das Wolfsburg-Spiel gegeben hat und wieviel wir davon morgen in die Partie nehmen", sagte Hecking.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Florian Neuhaus

(kk)
Mehr von RP ONLINE