Borussias Trainer lobt den Mittelfeldspieler Diese neue Qualität macht Florian Neuhaus stark

Mönchengladbach · Borussias Trainer Marco Rose attestiert Mittelfeldspieler Florian Neuhaus eine sehr gute Entwicklung, vor allem in der Rückrunde dieser Saison. „Er ist physischer geworden“, sagt Rose. Das Topspiel am Samstag bei den Bayern ist für den 23-Jährigen ein guter Gradmesser.

 Lerneffekt: Florian Neuhaus (l.) wird, wie Patrick Herrmann, von Marco Rose im Trainings angeleitet.

Lerneffekt: Florian Neuhaus (l.) wird, wie Patrick Herrmann, von Marco Rose im Trainings angeleitet.

Foto: Dirk Päffgen/Dirk Päffgen (dirk)

Denis Zakaria wird in dieser Saison nicht mehr spielen. Damit geht Marco Rose der Spieler verloren, der den Stil des Trainers mit am Besten verkörpert im Borussen-Kader. Zakria ist schnell und wuchtig, zudem spielstark, einer also, der als Motor des Spiels sehr wichtig war. Doch Rose hat in den vergangenen Wochen auch körperliche Präsenz dazu bekommen: durch Florian Neuhaus.

„In den vergangenen Monaten ist Flo ein kompletterer Fußballer geworden. Neben seiner unglaublichen fußballerischen Qualität, die wir versuchen, weiterzuentwickeln, ist er auch physischer geworden. Er führt inzwischen mehr und bessere Zweikämpfe. Im Vergleich zum Beginn der Saison wirkt Flo deutlich dynamischer“, sagte Rose im Vorfeld des Topspiels am Samstag (18.30 Uhr) beim FC Bayern München.

Das ist Florian Neuhaus von Borussia Mönchengladbach
17 Bilder

Das ist Florian Neuhaus

17 Bilder
Foto: dpa/Federico Gambarini

Dort wird der in Landsberg am Lech geborene Mittelfeldspieler nahe der Heimat darauf erpicht sein wie in der vergangenen Saison beim 3:0-Sieg in der Allianz-Arena den FC Bayern zu ärgern.

Zu Beginn der Saison hatte Neuhaus noch sehr viel Respekt vor dem, was auf ihn zukam nach dem Trainerwechsel. Bei Ex-Coach Dieter Hecking hatte er in der vergangenen Saison mit Jonas Hofmann eine in der ersten Saisonhälfte extrem starke Doppelacht gebildet und sich als gewiefter Passgeber aufgestellt. Im zweiten Teil seiner Bundesliga-Debüt-Saison tauchte er dann ein wenig ab.

Borussia Mönchengladbach: Scorerliste - Alassane Plea und Jonas Hofmann top
20 Bilder

Borussias Scorerliste 2021/22

20 Bilder
Foto: dpa/Federico Gambarini

Nun ist es eher umgekehrt. Muss sich Neuhaus in der Hinrunde noch an die Anforderungen des robusteren Rose-Fußballs gewöhnen, so hat er seit dem Start der Rückrunde definitiv den Durchbruch geschafft. Neuhaus ist konstant gut im zweiten Saisonteil, insbesondere seit dem Restart der Bundesliga hat er sich als wichtiger und resoluter Antreiber mit Tordrang positioniert.

So ist Neuhaus als Spieler gewachsen, aber auch als Typ. Er ist auf und neben dem Rasen präsenter geworden, durch sein Spiel, aber auch durch meinungsstarke Interviews. Neuhaus hat den nächsten Schritt gemacht, seinem Anspruch, ein Spieler mit Führungsanspruch zu werden, gerecht zu werden. „Nach der Winterpause ist bei ihm ein Knoten geplatzt“, sagte Rose, der viel mit dem jungen Mann gesprochen und ihn angeleitet hat. Der Lerneffekt hat such eingestellt.

In München kann sich Neuhaus unter anderem mit Leon Goretzka messen. Es ist durchaus vorstellbar, dass die beiden Herren künftig in der Nationalmannschaft zusammenarbeiten: zwei spielstarke, extrem kreative Männer, beide der Typus Mittelffeldspieler mit Tordrang. Goretzka, der körperlich auch extrem zugelegt hat, ist die etwas offensivere Variante, Neuhaus hat jetzt gelernt, den Raum, den er als Sechser vor sich hat, zu nutzen, um Tempo aufzunehmen.

Rose hatte im Wintertrainingslager die Umschulungsmaßnahme eingeleitet und Neuhaus zurückgezogen auf die Sechs, damit hat er ihm viel mehr Wirkung gegeben. Sein neues Durchsetzungsvermögen gibt Neuhaus mehr Möglichkeiten auch in engen Situationen, das war beim 1:0-Führungstor gegen Union Berlin zu besichtigen. Der neue Neuhaus ist nicht mehr nur elegant, er kann sich am behaupten.

So kam er auch zuletzt in Freiburg in gute Abschlusssituationen. Doch zweimal brachte er den Ball nicht im Tor unter, da zeigte sich, dass es noch Luft nach oben hat, trotz der schon vier Saisontore, von denen er drei nach der Winterpause schaffte. „Es gilt es für ihn, dranzubleiben, die Dinge, die wichtig für ihn sind, aufzusaugen und das Leistungsniveau zu halten oder sogar noch auszubauen und sich weiter zu entwickeln, um auf absolutes Top-Niveau zu kommen“, sagte Rose.

Spiele wie das in München sind die Borussen ein guter Gradmesser. Für den Neuhaus. Aber auch für alle anderen Borussen. „Wir wollen in Zukunft nicht nur zwei solche Spiele haben wie gegen die Bayern, sondern viel mehr“, sagte Rose. Solche Spiele gibt es in der Champions League. In die will auch Neuhaus. Das hat er zuletzt gesagt. Und das zeigt er auch auf dem Platz. Dafür gab es nun das Lob vom Trainer.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort