1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Florian Neuhaus Ausstiegsklausel - Abgang 2021 droht

Fohlen-Gerüchtecheck : Ausstiegsklausel bei Neuhaus wäre kompliziert für Gladbach

Es gibt Berichte, dass Florian Neuhaus die Fohlen schon im Sommer dank einer Ausstiegsklausel verlassen könnte. Die Entwicklung des 23-Jährigen ist rasant. Doch es gäbe gute Argumente für ihn, noch in Gladbach zu bleiben.

Das Gerücht

Nach „Sky“ berichtet nun auch die „Sport Bild“, dass in Florian Neuhaus‘ Vertrag bei Borussia, der noch bis 2024 läuft, eine Ausstiegsklausel verankert sei. Der 23-Jährige hatte im November 2019 langfristig in Gladbach verlängert. Die „Sport Bild“ wird konkret: Für 40 Millionen Euro soll Neuhaus zu haben sein, sofern die Klausel bis Ende Mai gezogen wird. Neben dem FC Bayern soll auch Real Madrid interessiert sein sowie die beiden Mailänder Klubs Inter und AC.

Die Situation

Neuhaus wird von Jahr zu Jahr stärker, aktuell fast von Monat zu Monat. Beim 3:2 gegen die Bayern stellte er jüngst zwei Qualitäten unter Beweis, die jedem Großklub gefallen dürften: einen starken Umgang mit Rückschlägen und zunehmende Torgefahr. „Ich habe mir vorgenommen, mich nicht lange damit aufzuhalten, sondern einfach mein Spiel durchzuziehen“, sagte Neuhaus über den fahrlässig verursachten Handelfmeter. Kurz nach der Pause drehte er mit seinem Schuss in den Winkel das Spiel: „Ich bin super happy, dass ich das mit dem Tor wiedergutmachen konnte.“

Fünf Tore und fünf Vorlagen gehen bislang auf sein Konto, Neuhaus hat sowohl in der Bundesliga als auch in der Champions League überzeugt, sein Traumpass gegen Inter Mailand sorgte international für Furore. Die Mehrfachbelastung steckt er ohne große Leistungsschwankungen weg und ist physisch voll auf der Höhe: Nur wegen einer Gelbsperre hat er ein Spiel verpasst, im Schnitt steht das Eigengewächs vom TSV 1860 München pro Partie 75 Minuten auf dem Rasen für Borussia.

Die Einschätzung der RP-Reporter

Die Vertragsverlängerung vor mehr als einem Jahr wurde zurecht bejubelt. Unüblich wäre eine Ausstiegsklausel in dieser Konstellation nicht. Seitdem hat Neuhaus die Arien auf seinen Spielstil und seine Entwicklung gerechtfertigt. Als Sechser-Achter-Hybrid neben seinem Kumpel Christoph Kramer hat er in Borussias Mittelfeld, größtenteils in Abwesenheit des verletzten Denis Zakaria, noch mal einen Sprung gemacht.

Dass ein Spieler dieser Güteklasse, der im März erst 24 Jahre alt wird, selbst für Weltklubs wie den FC Bayern und Real Madrid mittlerweile interessant sein soll, überrascht nicht. Die Bayern haben Thiagos Abgang nicht kompensieren können, bei Real läuft im Sommer der Vertrag des 35 Jahre alten Luka Modric aus. Mit dessen Nebenmann bei den „Königlichen“, Toni Kroos, ist Neuhaus bereits verglichen worden.

Aus Sicht der genannten Interessenten wären 40 Millionen während der Corona-Pandemie kein Schnäppchen, aber eine lohnenswerte Investition. Borussia dagegen müsste einen ihrer besten Profis mit mehr als einem weinenden Auge ziehen lassen. Denn am Ende der Saison könnten 40 Millionen bereits unter Neuhaus‘ Marktwert liegen, Gladbachs Rekord-Transfer wäre weiterhin Granit Xhaka (2016 für 43 Millionen zum FC Arsenal). Immerhin hätten Manager Max Eberl und die Kaderplaner vor der Europameisterschaft Gewissheit.

Darüber hinaus droht den Fohlen mit Denis Zakaria der Abgang eines weiteren Top-Spielers auf dieser Position, sein Vertrag läuft 2022 aus. Unter Umständen könnte Borussia im Sommer also ohne zwei Mittelfeldspieler von internationalem Format dastehen, aber mit einer prall gefüllten Kasse. Auf dieser Position würde das einen Umbruch bedeuten.

Top-Argumente, um zu bleiben, könnte Neuhaus eine erneute Qualifikation für die Champions League liefern. Dass er sich dauerhaft auf diesem Niveau beweisen will, ist verständlich, zumal er in der Nationalmannschaft immer wichtiger werden dürften. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Zukunft von Trainer Marco Rose. Die Königsklasse und Rose wären also gute Gründe für Neuhaus, auch in der Saison 2021/22 für Gladbach zu spielen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Florian Neuhaus