1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Feuerwerk vor dem Hotel von Inter Mailand und 1971 Cola-Dosen

Wegen des Büchsenwurfs : Feuerwerk vor Inters Hotel in Gladbach und 1971 Cola-Dosen

Vor dem Mönchengladbacher Dorint-Hotel, in dem Inter Mailand vor dem Champions-League-Spiel bei Borussia residiert, sind am frühen Dienstagmorgen Feuerwerkskörper gezündet worden. Es waren wohl Gladbach-Fans, Hintergrund ist das Büchsenwurfspiel von 1971.

Unbekannte haben am Dienstagmorgen um 4 Uhr ein Feuerwerk vor dem Dorint-Hotel in Mönchengladbach gezündet und damit die Nachtruhe der Profis von Inter Mailand, die dort vor dem Champions-League-Spiel im Borussia-Park am Dienstag (21 Uhr/Dazn) untergebracht sind, gestört. „Nicht die beste Vorbereitung auf das Spiel“, schreibt die italienische „Gazzetta dello Sport“.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="it" dir="ltr">Una protesta nel ricordo della &quot;partita della lattina&quot; del 1971 tra <a href="https://twitter.com/hashtag/BorussiaInter?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#BorussiaInter</a> quando fu colpito <a href="https://twitter.com/hashtag/Boninsegna?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Boninsegna</a>. FOTO e VIDEO <a href="https://t.co/kNiefrWbeS">https://t.co/kNiefrWbeS</a></p>&mdash; Gianluca Di Marzio (@DiMarzio) <a href="https://twitter.com/DiMarzio/status/1333730433192906754?ref_src=twsrc%5Etfw">December 1, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Auf einem Video, das im Internet kursiert, sind Cola-Dosen in der Hotelauffahrt zu sehen, 1971 Blechbüchsen waren es passend zum Spiel von 49 Jahren, so die Informationen unserer Redaktion. Zudem gab es ein Plakat mit der Aufschrift „Ricordati Inter: Things go better with Coke“ („Merke es dir, Inter: Die Dinge laufen besser mit Coke“).

Dass es sich bei den Personen, die die Pyrotechnik gezündet haben, um Borussia-Fans handelte, „liegt nahe“, teilte eine Polizeisprecherin mit. Denn die Aktion hat deutlichen Bezug zum legendären „Büchsenwurf-Spiel“ von 1971, als das 7:1 der Gladbacher gegen Inter annulliert wurde, nachdem Mailand-Spieler Roberto Boninsegna von einer Cola-Dose getroffen worden war.

Das Feuerwerk dauerte mehrere Minuten. Die Aktion wurde im Internet natürlich ausführlich diskutiert von Fans, denen die Aktion gefiel, und Anwohnern, die sich durch die Böller gestört fühlten. Auch Borussias Stadionsprecher Torsten Knippertz wurde in der Nacht von dem Feuerwerk geweckt, er postete Fotos aus der Ferne von den Feuerwerkskörpern.

Inters Team ist seit Montagabend in Mönchengladbach, wo am Dienstag um 21 Uhr das Spiel angepfiffen wird. Der Teambus war schon vorher da, er stand bereits Montagvormittag vor dem Eingang des Dorint-Hotels.

Am Dienstagabend geht es um den Einzug ins Achtelfinale. Borussia reicht schon ein Punkt, falls zuvor Donezk nicht gegen Real Madrid gewinnt, um den Einzug in die nächste Runde der Königsklasse perfekt zu machen, Inter muss siegen, um seine Chance zu wahren.

Auf dem turnusmäßigen Meeting von Delegationen beider Klubs am Dienstagvormittag gab es eine offizielle Entschuldigung der Borussen an Inter. Die Mailänder haben sich zu dem Vorfall noch nicht geäußert, auf dem Twitter-Account des Klubs findet sich als letzter Eintrag ein Video mit Bildern aus Mönchengladbach. Der Tross soll alles andere als begeistert gewesen sein von der Aktion.