Borussia Mönchengladbach: Fans droht Ärger bei der Rückreise aus Rom

Streiks in Italien : Borussia-Fans droht Ärger bei der Rückreise

Borussia Mönchengladbach trifft am Donnerstagabend in der Europa League auf den AS Rom. Rund 5000 Fans wollen das Team im Stadion „Olimpico“ unterstützen. Für die Anhänger könnte sich der Trip nach Rom unfreiwillig verlängern. In Italien drohen Streiks.

Mit nur einem Punkt aus zwei Spielen hat Borussia Mönchengladbach keinen guten Start in die Gruppenphase der Europa League erwischt. Gegner Rom führt die Gruppe J gemeinsam mit dem Wolfsberger AC mit vier Zählern an. Bei einer Niederlage beim Serie-A-Klub (Donnerstag, 18.55 Uhr) würde die nächsten Runde für das dem Team von Trainer Marco Rose in immer weitere Ferne rücken.

Die Euphorie der Borussia-Fans ist dennoch ungebrochen, gehören Auswärtsspiele im Europapokal doch zu den absoluten Highlights einer Saison. Auch in Rom werden wieder 5000 Anhänger dabei sein, wie der Klub mitteilte.

Für die Fans könnte der Trip in die italienische Hauptstadt allerdings mit reichlich Ärger verbunden sein. Wegen eines Streiks am Freitag drohen Flugausfälle. Da sich die meisten Gladbach-Fans im Flugzeug auf nach Rom machen, könnte ihnen eine unfreiwillige Verlängerung ihres Aufenthalts drohen. Beim Bundesligisten weiß man um die Problematik. Die Fohlen-Elf wird bereits direkt nach der Partie mit einem Charterflug zurück nach Deutschland fliegen.

Hinzu kommt, dass die Borussen in Rom einige Dinge zu beachten haben. Das betrifft besonders die Anreise zum Stadion, ein gemeinsamer Fanmarsch wurde von der italienischen Polizei verboten. Der offizielle Sammelplatz der Borussia-Fans ist die Piazzale delle Canestre, von dort starten Shuttle-Busse zum Stadion.

Mittlerweile ist es für alle Touristen auch verboten sich auf die berühmte „Spanischen Treppe“ zu setzen. Die Polizei kündigte an „rigoros gegen Verstöße“ vorzugehen. 2013 hatten die Borussen die römische Innenstadt noch in eine grün-weiß-schwarze Fanmeile verwandelt. Vor allem die Spanische Treppe war fest in Borussen-Hand. 10.000 Anhänger hatten die Borussia damals zum Auswärtsspiel gegen Lazio Rom begleitet. Rekord! Ein Borusse, der bereits vor über sechs Jahren dabei war, ist Patrick Herrmann. Trotz der 0:2-Niederlage erinnert sich der 28-Jährige gerne an die Partie - dank der Anhänger. „Die unfassbare Stimmung ist natürlich hängengeblieben. So etwas vergisst man einfach nicht. Auch für uns war das damals ein unvergessliches Spiel“, sagte Herrmann.

Mit den Fans im Rücken wolle man in Rom nun endlich den ersten Sieg in der Europa-League-Saison einfahren. „Es ist natürlich nicht üblich, dass man bei einem Auswärtsspiel so viele Fans dabei hat“, sagte Herrmann.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die schönsten Choreos der Borussia-Fans

(old)