1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Fans bekommen Dauerkarten für die Saison 2020/21 zurückerstattet

Hoffnung auf Spiele mit Fans aufgegeben : Borussia zahlt die Dauerkarten-Kunden aus

Borussia hat die Hoffnung, dass in dieser Saison noch Spiele mit Zuschauern stattfinden werden, aufgegeben. Nun gab der Klub bekannt, dass die für dieses Saison gezahlten Beträge für die erstandenen 30.000 Dauerkarten zurückerstattet werden.

Borussia hat die Hoffnung aufgegeben, dass es in dieser Saison noch Heimspiele mit größerer Kulisse oder, das ist das Worst-Case-Szenario, überhaupt mit Zuschauern geben wird. Darum hat der Champions-League-Teilnehmer als erster Bundesliga-Klub entschieden, den Dauerkarten-Kunden dieser Saison den gezahlten Betrag zurückzuzahlen.

„Aufgrund der geltenden Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind auch weiterhin keine Zuschauer im Borussia-Park zugelassen. Borussia muss davon ausgehen, dass auch bei einer Wiederzulassung von Zuschauern vor Saisonende zunächst nur reduzierte Kapazitäten freigegeben werden, die weit unter dem gesamten Fassungsvermögen des Borussia-Park liegen“, heißt es.

So habe sich der Klub entschieden, den 30.000 Inhabern von Dauerkarten für die laufende Saison 2020/21 den gezahlten Betrag (von allen Dauerkartenkäufern war nur der halbe Preis einer Jahreskarte eingezogen worden) jetzt zurückzuzahlen. „Diese Rückerstattungen werden in den kommenden Tagen abgewickelt. Borussia bittet alle Dauerkartenkäufer darum, ihre in Borussias Online-Portal hinterlegte Bankverbindung zu überprüfen“, heißt es auf der Internetseite der Gladbacher.

„Wir hatten sehr gehofft, spätestens zur Rückrunde wieder vor Zuschauern spielen zu dürfen“, sagt Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers. „Leider lässt das die allgemeine Lage der Pandemie nicht zu und wir müssen davon ausgehen, dass sich das nicht in Kürze ändert. Deshalb haben wir uns entschieden, die Dauerkartengelder jetzt zurückzuerstatten.“ Sollte es noch Spiele mit Fans geben, behalten die Dauerkarten-Inhaber das Vorkaufsrecht.

Zwölf Heimspiele hat es bereits gegeben in dieser Saison, neun in der Bundesliga plus drei in der Champions League. Acht Liga-Partien stehen inklusive des Freitagabend-Spiels gegen Borussia Dortmund noch aus. Hinzu kommt mindestens das Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City. Schippers rechnet pro Zuschauer-loses Spiel mit einem Minus von 1,4 Millionen Euro. Für den Rest der Saison 2020/21 kommen inklusive aller Wettbewerbe mindestens noch 23 Spiele zusammen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So könnte Borussias Startelf gegen Leverkusen aussehen