1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Famana Quizera überragt in der U23

Regionalliga-Auftakt : Quizera überragt bei Borussias Sieg im Top-Spiel

Famana Quizera hat Borussias U23 beim 2:0 gegen den SV Rödinghausen in Führung gebracht. Der Portugiese war insgesamt sogar der beste Mann auf dem Platz. Auch Thomas Kraus, der an beiden Toren beteiligt war, spielte überragend.

Schiedsrichter Christian Scheper hatte im Grenzlandstadion beim Spiel von Borussias U23 gegen den Vorjahresmeister SV Rödinghausen gerade zur Pause gepfiffen, da versuchte Thomas Kraus, eine Bananenschale in einen Mülleimer unter dem Tribünendach zu befördern. Der erste Versuch misslang. Nach der Pause zeigte er dann mehr Genauigkeit. Mit dem 2:0 sechs Minuten vor dem Ende sorgte er für Klarheit, dass sich der neue Coach Heiko Vogel über einen gelungenen Einstand freuen durfte.

Einen langen Schlag hatte der Stürmer zunächst mit der Fußspitze über Rödinghausens Schlussmann Alexander Sebald gelupft, um ihn anschließend per Flugkopfball über die Linie zu befördern. Das war etwas Show-Effekt in einer Partie, die zwar überwiegend gut, doch nicht immer spektakulär war, was zum Saisonauftakt vielleicht etwas zu viel verlangt gewesen wäre.

Gut 20 Minuten lang kam das Spiel komplett ohne Torchancen aus, dann lagen diese bis zur Pause komplett bei den Gladbachern. Famana Quizera, der beste Spieler auf dem Feld, hatte gleich zwei gute Möglichkeiten, der als Mittelstürmer neben Jacob Italiano aufgebotene Keanan Bennetts hätte zuvor schon auf 1:0 stellen können. Bis zur Führung verging gut eine Stunde. Da war Kraus ebenfalls beteiligt, er legte den Ball quer auf Quizera, der diesmal aus elf Metern den Ball im Winkel versenkte.

Die von Vogel angekündigte Dreierkette bildeten Mamadou Doucouré, Michel Lieder und Julian Niehues – und das machten sie so gut, dass die Gäste kaum zu nennenswerten Abschlüssen kamen. Richtig eng wurde es nur, als Enzo Wirtz, in der A-Jugend des 1. FC Mönchengladbach ausgebildet, in der 74. Minute zu unbedrängt abschließen durfte, er den Ball jedoch nicht über die Linie bekam.

„Ich denke, dass wir hier heute ein wirklich ausgezeichnetes Spiel gesehen haben, für das ich meine Mannschaft absolut loben muss. Ich bin sehr stolz auf die Jungs“, erklärte ein zufriedener Vogel. „Natürlich gibt es Bereiche, in denen wir uns noch verbessern müssen, aber es war ja auch sicher kein Vorteil für uns, dass Rödinghausen bereits ein Spiel absolviert hatte“, betonte er. „Die werden sicherlich oben mitspielen, wenn sie sich noch besser gefunden haben. Davon bin ich überzeugt.“

Nicht einsetzen konnte Vogel zum Auftakt Jordi Bongard und Conor Noß. „Beide haben muskuläre Probleme, da wollten wir nichts riskieren. Ansonsten ist klar, dass die Mannschaft sicherlich nicht schlechter wird, wenn beide dabei sind“, betonte Vogel. Es kann sein, dass beide auch noch passen müssen, wenn es am Mittwoch nach Bergisch Gladbach geht und am Samstag der SV Straelen zu Gast sein wird.

  • Gerne im Vorwärtsgang: Borussias rechter Verteidiger
    Dreierkette gegen Bielefeld : So hat Borussia ihr Flügelspiel belebt
  • Fußball, Bundesliga, 21. Spieltag, Borussia Mönchengladbach
    Tiki-Taka-Tor gegen Bielefeld : Borussia Barcelona kopiert sich selbst
  • Das Objekt der Begierde: der Champions-League-Pokal.
    Spielplan, Übertragung, Gruppen : Das müssen Sie zur Champions-League-Saison 2020/21 wissen

Borussia U23: Olschowsky – Doucouré (63. Pazurek), Lieder, Niehues – Holtschoppen, Benger, Kurt – Quizera (87. Chrsitiansen), Lockl – Italiano (57. Kraus), Bennetts (73. Steinkötter). Tore: 1:0 Quizera (62..), 2:0 Kraus (84.). Zuschauer: 119.