1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Famana Quizera hat gegen Preußen Münster früh Feierabend

Borussias U23 gegen Münster : Quizera hat früh Feierabend - Benger trifft vom Punkt

Während Jordi Bongard gegen Preußen Münster verletzungsbedingt ausgewechselt wurde, war für Famana Quizera aus anderen Gründen früh Schluss. Borussias U23-Trainer Heiko Vogel fand deutliche Worte.

Gleich zu Beginn der Partie von Borussias U23 gegen den SC Preußen Münster gab es eine Schrecksekunde. Kaum fünf Minuten waren gespielt, als Jordi Bongard und sein Gegenspieler mit den Köpfen aneinander rasselten. Für den Gladbacher nahm das kein gutes Ende. Bongard, der ohnehin wegen einer langwierigen Verletzung erst seinen achten Saisoneinsatz hatte, musste vom Feld.

„Er hatte auf jeden Fall Erinnerungslücken, und es besteht der Verdacht auf einen Bruch des Nasenbeins“, sagte Trainer Heiko Vogel nach dem Spiel, sichtlich mit seinem Spieler fühlend, den er schon so lange entbehren musste. Auch das 1:1 gegen den Dritten Preußen Münster war da am Ende wenig Trost, und auch das hatte Gründe.

„Ich ärgere mich heute sehr, weil in diesen 90 Minuten für uns sicherlich mehr drin gewesen wäre“, sagte Vogel, und das fraglos zu Recht. Denn für einen Dritten, der mit 75 Zählern satte 23 mehr gesammelt hat als die Borussen, war es doch überschaubar, was Münster auf den Platz brachte.

Allerdings hatte Preußen im Vergleich zum 3:0 gegen den SC Verl am Mittwoch auch satte achtmal getauscht. In Führung gegangen waren die Gäste nach einer Viertelstunde, als sie den ersten gefährlichen Angriff erfolgreich abschlossen. Justin Möbius steckte den Ball auf den Torschützen Benedikt Zahn durch, der aus spitzem Winkel zur Führung traf.

Zwar hatte der Gast weiterhin mehr Ballbesitz, doch kreative Ideen fehlten auf beiden Seiten. Fünf Minuten vor der Pause drehte Borussia dann auf, hatte gleich drei gute Möglichkeiten, und nach einer davon brachte Dominik Klann Mika Schroers im Strafraum zu Fall. Keine Diskussion – Strafstoß. Zwar war Preußen-Keeper Marko Dedovic noch am Ball, parieren konnte er den Schuss Marcel Bengers jedoch nicht (45.). Mehr wäre sogar vor der Pause bei einem Konter des eingewechselten Jacob Italiano denkbar gewesen, der aber scheiterte.

Italiano, der später selbst wieder mit einer Muskelverletzung am Oberschenkel vom Feld musste, mischte zu diesem Zeitpunkt mit, weil Vogel bereits nach 27 Minuten von Famana Quizera genug gesehen hatte. „Das Recht, einen Spieler dann so früh auszuwechseln, werde ich mir jetzt häufiger herausnehmen“, erklärte er.

In der Tat wirkte der Auftritt des Portugiesen merkwürdig lustlos. „Ich weiß nicht, ob er müde war. Aber erst stand er immer wieder auf einer Höhe mit der Sechs, und als er dann bei den Innenverteidigern angekommen war, hatten wir genug gesehen“, sagte Vogel. Aufgeboten war er freilich als Stürmer. Sicherlich hofft auch Vogel, dass das Riesen-Talent seine Möglichkeiten in der kommenden Saison besser zum Tragen bringt. Zu selten blitzte auf, was Quizera fraglos kann.

  • Jordi Bongard.
    Borussias Nachwuchs-Verteidiger : Jordi Bongard beeindruckt Heiko Vogel und die Gegner
  • Justin Steinkötter wechselte einst von Preußen
    Kaderplanung geht weiter : Borussias U23 verliert in Lippstadt und Steinkötter an Saarbrücken
  • Markus Pazurek (r.) sagt „Tschüss“. Er
    Kader wird noch jünger : Der nächste Führungsspieler verlässt Borussias U23

Nach der Pause hatten beide Mannschaften die eine oder andere Chance, doch glasklar wurden diese nur selten. Borussia suchte dabei zu oft den direkten Weg in die Tiefe – und fand nur die Leere des Raumes. Der einstellige Tabellenplatz ist aber in den beiden noch offenen Partien durchaus noch erreichbar. Das wäre dann ein versöhnliches Ende einer komplizierten Saison.