1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Ex-Fohlen Josip Drmic bei Norwich City endgültig außen vor

Nicht mal mehr zweite Mannschaft : Ex-Borusse Drmic in Norwich endgültig außen vor

Josip Drmic hat sich so oft zurück gekämpft in seiner Karriere. Nun erlebt der Schweizer, der vier Jahre für Borussia spielte, nach eigenen Angaben seine schwerste Zeit.

Wenige Wochen, bevor das Transferfenster schloss, bekam Josip Drmic die Mitteilung von Norwich City, dass er beim Neuanfang der „Canaries“ in der zweiten englischen Liga keine Rolle spielen werde. Fortan lief der Schweizer – von 2015 bis 2019 bei Borussia unter Vertrag – in der Premier League 2 auf.

In seinen beiden Spielen gegen die U23 von Reading und Crystal Palace war Drmic jeweils für Norwichs Reserve erfolgreich. Doch selbst mit dem Downgrade hat es sich mittlerweile erledigt. „Sie wollen nicht, dass ich einem Jungen den Platz wegnehme“, sagt Drmic gegenüber dem „Blick“.

Der 28-Jährige ist sozusagen freigestellt, sein Vertrag läuft noch bis 2022. Das ehemalige deutsche Ausnahmetalent Moritz Leitner (aus der Jugend von 1860 München, dann beim BVB) hat das gleiche Schicksal erlitten. „Drmic sitzt im goldenen Käfig der Canaries“, schreibt die Boulevardzeitung aus seiner Heimat. Erschwert wird die Situation durch die Corona-Pandemie. Aufgrund der strengen Bestimmungen darf er aktuell keinen Besuch in England empfangen.

Drmic hat schon einige Rückschläge wegstecken müssen in seiner Karriere. Ein Knorpelschaden im Knie setzte ihn 2016 und 2017 für jeweils 200 Tage außer Gefecht. Er kämpfte sich zurück, schaffte es sogar zur WM 2018, traf für die Schweiz gegen Costa Rica.

Trotzdem spielte er anschließend in Gladbach unter Dieter Hecking kaum noch eine Rolle, bis er im Endspurt der Saison 2018/19 noch einmal wichtig wurde und entscheidende Tore im Kampf um Europa erzielte. Anschließend ging es ablösefrei nach Norwich in die Premier League.

„Es ist die schwierigste Zeit in meinem bisherigen Profileben“, sagt Drmic. Das will also etwas heißen. Vor dem Ende der Transferperiode hatte er keinen neuen Verein gefunden. Drmic dürfte vor knapp anderthalb Jahren einen gut dotierten Vertrag in Norwich unterschrieben haben, bei anderen Klubs müsste er wohl deutliche Abstriche machen. Geld oder Spiele? Diese Frage wird sich Drmic im Januar stellen müssen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Josip Drmic