Borussia Mönchengladbach: Eugen Polanski wird Praktikant bei der U23

Aktive Karriere beendet : Eugen Polanski kehrt als Praktikant zu Borussia zurück

Eugen Polanksi ist zurück bei Borussia. Aber nicht als Spieler, denn seine aktive Karriere hat der nun ehemalige Mittelfeldspieler mittlerweile beendet. Polanski kommt stattdessen als Praktikant.

Eugen Polanski ist schon länger wieder da. Er hielt sich bei der U23 der Borussen fit, während er Ausschau hielt nach einem neuen Klub, nachdem seine Zeit bei 1899 Hoffenheim nach der vergangenen Saison zu Ende gegangen war. Nun hat er seine aktive Karriere beendet. Und wie in der Saison 2004/2005, als seine Profikarriere bei Borussia begann, ist der Klub auch für die Zeit nach der Karriere der Startpunkt: Polanski kehrt offiziell zu Borussia zurück und wird Praktikant im Trainerstab der U23 um Cheftrainer Arie van Lent.

„Diese Möglichkeit möchte ich nutzen, um in jeglicher Hinsicht dazuzulernen. Ich nutze diese Lernzeit, um viele Gespräche zu führen, viel unterwegs zu sein und herauszufinden, wie es für mich weitergehen könnte“, wird Polanski auf Borussias Homepage zitiert. Er absolviert die DFB-Elite-Jugend-Lizenz und plant anschließend auch die A-Lizenz zu erwerben.

Polanski kam in der Jugend von BW Concordia Viersen zu Borussia und durchlief anschließend alle Nachwuchsmannschaften der Gladbacher. In den Nachwuchsteams des DFB war er als Leadertyp aufgefallen. Insgesamt absolvierte er 54 Pflichtspiele (ein Tor) für Gladbach. Nach 15 Jahren bei Borussia wechselte Polanski zur Saison 2008/09 nach Spanien zum FC Getafe. Es folgten Engagements bei Mainz 05 und schließlich bei 1899 Hoffenheim.

Praktikant bei Borussia ist er zunächst bis Ende der Saison. „Dass ich diese Chance erhalte, ist für mich besonders schön. Es ist mein Verein, bei dem ich groß geworden bin. Das Vertrauen der Verantwortlichen weiß ich zu schätzen, denn es ist nicht selbstverständlich. Ich möchte es mit Fleiß zurückzahlen“, sagte Polanski. „Wir freuen uns, einen so erfahrenen Spieler mit besonderem Bezug zu Borussia für diese Aufgabe gewonnen zu haben“, sagte Nachwuchsdirektor Roland Virkus.

(kk)
Mehr von RP ONLINE