1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach erleichtert über ersten Saisonsieg gegen 1. FC Köln

Erleichterte Derbysieger : Jetzt ist Borussia angekommen in der Saison

Nach nur einem Punkt aus zwei Spielen hat Borussia Mönchengladbach den ersten Saisonsieg eingefahren. „Es tut gut“, waren sich Lars Stindl und Yann Sommer einig. „Wir hatten uns viel vorgenommen“, versicherte Jonas Hofmann, der beim 3:1 einer der Besten war.

„Sachlich“ und „pragmatisch“ wollte Trainer Marco Rose mit dem dürftigen Gladbacher Start in die Bundesliga-Saison umgehen. Was besser werden musste, das war offensichtlich angekommen bei seinen Spielern. Die ließen dem 1. FC Köln beim 3:1-Derbysieg kaum eine Chance, hätten viel höher gewinnen können.

„Wir hatten uns viel vorgenommen nach den letzten beiden Wochen. Wir wussten, dass wir eine enorme Schippe drauflegen mussten“, sagte Jonas Hofmann. „Das hat uns das Trainerteam mitgegeben. Wir sind sehr konzentriert angegangen, haben Tempofußball gespielt und uns viele Chancen herausgespielt.“

Hofmann selbst ging mit zwei Vorlagen voran, ihm persönlich wird es Auftrieb geben, bevor er – wieder in Köln – am Mittwoch sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft feiern könnte. Doch insgesamt war den Borussen eine gewisse Erleichterung anzumerken. „Es tut gut, den ersten Sieg eingefahren zu haben. Jetzt können wir in der Länderspielpause ein bisschen durchschnaufen“, sagte Kapitän Lars Stindl. „Danach geht es Schlag auf Schlag, aber wir sind gut gewappnet.“

Am 17. Oktober geht es gegen den VfL Wolfsburg, dann zu Inter Mailand in der Champions League. Erst einmal haben sich die Fohlen des Fehlstart-Themas entledigt. Der Wille dazu war in Köln vom Anpfiff weg erkennbar. „Es war sehr, sehr eindeutig. Wir haben teilweise sehr gut gespielt und uns früh belohnt mit dem 1:0. Wenn man in Köln nach 15 Minuten mit 2:0 in Führung geht, setzt das noch ein paar Kräfte frei“, sagte Hofmann. Er hatte nach vier Minuten die erste Großchance vergeben, aber Alassane Plea und Stefan Lainer verwerteten wenig später seine Vorlagen.

„Es tut sehr gut, dass wir jetzt in der Saison drin sind“, meinte Yann Sommer, der Kölns Sebastian Andersson mit einer missglückten Ballannahme nach einem Rückpass die lange Zeit einzige Chance aufgelegt hatte. Der Kölner traf den Pfosten, aber seine Mannschaft hätte in den ersten 45 Minuten auch keinen Treffer verdient gehabt. So konnte Borussia in der zweiten Halbzeit alles klarmachen. „Der Derbysieg, die drei Punkte – das war ganz wichtig, damit wir reinfinden in die Saison. Das sollte auf jeden Fall Antrieb geben“, sagte Lainer.

Und Trainer Rose? Der wollte viel lieber loben als kritisieren. „Wir sind gut mit der Situation umgegangen“, sagte er, schon die Trainingswoche sei gut gewesen. Und wenn es im Nachgang doch einen kritischen Hinweis geben sollte, dann vor allem den, „noch konsequenter zu Ende spielen, wenn man so gut angefangen hat.“

Doch erst einmal war Feiern angesagt. „Natürlich wissen wir um die Bedeutung dieses Spiel für die Stadt Mönchengladbach, die Region und die Fans. Trotz der Umstände wollten wir allen, die mit uns mitfiebern, etwas zurückgeben mit diesem Sieg“, sagte Stindl „Ich hoffe, dass sie ihn am Wochenende oder Anfang der Woche auf der Arbeit mit den Kollegen genießen können.“