Mittwochabend in Hoffenheim So wollen die Serienfans aus Gladbach in der Erfolgsspur bleiben

Mönchengladbach · Borussia Mönchengladbach braucht am Mittwochabend bei 1899 Hoffenheim und auch danach Erfolg, um Europa noch zu schaffen. Die Erfahrungen aus dem Vorjahr können dabei hilfreich sein.

Oscar Wendt schaut beim 3:0 der Borussen bei 1899 Hoffenheim in der vergangenen Saison zu, wie sein Kollege Denis Zakaria mit Ihlas Bebou um den Ball kämpft.

Oscar Wendt schaut beim 3:0 der Borussen bei 1899 Hoffenheim in der vergangenen Saison zu, wie sein Kollege Denis Zakaria mit Ihlas Bebou um den Ball kämpft.

Foto: dpa/Uwe Anspach

Oscar Wendt ist ein Serienfan. Das gilt in diesem Fall nicht nur, was den Konsum von medialen Unterhaltungs-Angeboten angeht, sondern auch für seinen Job als Fußballprofi. Den übt der 35-Jährige als Linksverteidiger bei Borussia Mönchengladbach aus, und zwar schon ziemlich lange, in der zehnten Saison. Nach dieser Spielzeit wird der Schwede Gladbach aber verlassen, künftig wird er für IFK Göteborg in seiner Heimat spielen. Zum Abschied will er seine persönliche Serie fortsetzen: Seit Wendt 2011 kam, war Borussia immer einstellig in der Tabelle.