Borussia Mönchengladbach: Entwarnung bei Nico Elvedi

Entwarnung beim Schweizer : Elvedis Auswechslung eine Vorsichtsmaßnahme

Der Schweizer Nico Elvedi musste beim 0:1 gegen Ingolstadt nach 37 Minuten ausgewechselt werden. Er hatte eine Patellasehnenansatzreizung.

Die Auswechslung von Verteidiger Nico Elvedi beim 0:1 der Borussen gegen den FC Ingolstadt war eine Vorsichtsmaßnahme. Der Schweizer zog sich eine Patellasehnenansatzreizung zu. Das ergab die weitere Untersuchung. Elvedi war schon mit leichten Kniebeschwerden von der WM-Reise nach Russland zurückgekehrt, die Schweizer Nationalmannschaft hatte extrem viele Sprungübungen gemacht.

„Wir wollten überhaupt kein Risiko eingehen und haben Nico daher rausgenommen“, sagte Trainer Dieter Hecking. Er hat seinen Spielern den Dienstag und Mittwoch freigegeben, am Donnerstag um 10 Uhr ist das nächste Training. Bis dahin sollte Elvedi wieder bereit sein, wenn die Reizung abgeklungen ist.

Nach dem Testspiel waren die Borussen noch zu Gast beim neuen Ausrüster Puma, der in Herzogenaurach residiert. Am Montag ging es dann per Flugzeug von München aus zurück ins Rheinland.

Elvedi hatte am Sonntag sein erstes Spiel für die Borussen nach dem WM-Urlaub gemacht. Auch Matthias Ginter und Denis Zakaria waren zum ersten Mal zum Einsatz gekommen.

Mehr von RP ONLINE