1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Embolo ist nach seiner Verletzung auf dem Weg zurück

Lazarett lichtet sich : Embolo ist zurück – Borussias Sturm wieder komplett

Breel Embolo machte nach seiner Sprunggelenksverletzung am Dienstat erstmals Teile des Teamtrainings mit. Zeitnah soll der Stürmer wieder voll dabei sein. Das Spiel gegen Union Berlin kommt aber zu früh.

Da hatte sie sich versammelt, die Gladbacher Wucht: Marcus Thuram und Alassane Plea kickten sich vor dem Auftakt der Trainingswoche am Dienstag gemächlich den Ball zu. Und auch ein Trainings-Rückkehrer hatte ein paar Ballkontakte in dieser Runde: Breel Embolo. Es war spürbar, dass das dem Stürmer, der nach einer Verletzung am Sprunggelenk, die er sich im Spiel der Schweizer Nationalmannschaft gegen Deutschland zugezogen hatte, noch im Aufbautraining ist, gefiel. Natürlich hatten die Trainingsbeobachter die Phantasie, was wohl am Samstag in Dortmund gewesen wäre, wenn dieses Trio im Vollbesitz seiner Kräfte hätte mitwirken können. Möglicherweise hätte es mehr gegeben als ein 0:3.

Embolo wurde erstmals seit seiner Verletzung teilintegriert ins Teamtraining. Als dann das Trainingsspiel anstand, arbeitete er individuell weiter. Embolo ist schon recht weit im Heilungsprozess, doch lässt Borussias medizinische Abteilung Vorsicht walten. Gleichwohl soll er zeitnah voll ins Teamtraining zurückkehren. Dass er gegen Union Berlin am Samstag (15.30 Uhr) kein Thema sein wird, hatte Trainer Marco Rose bereits gesagt. Möglich, dass das bis zum Köln-Derby (3. Oktober) schon anders aussieht.

Thuram, der im Trainingsspiel auch traf, ist indes ein ganzes Stück weiter, er könnte ein Kandidat für die Startelf sein gegen Union. Plea dürfte ebenfalls mehr Spielzeit bekommen als die 30 Minuten, die es in Dortmund waren. Die Wucht, die beim Auftakt fehlte, wird also nun nach und nach zurückkehren.

Allein bei Denis Zakaria braucht es Geduld, er verließ den Borussia-Park nach seiner Behandlung noch bevor das Training begann. Auf dem Platz war Valentino Lazaro – allerdings in Zivil. Auch der Österreicher ist noch nicht soweit, um wieder mit dem Team zu üben. Die übrigen Borussen ließen die erste Einzeit der Vorbereitung auf Union Berlin mit Torschussübungen ausklingen. Die Null, die nach dem ersten Spiel vorn noch steht, soll im ersten Heimspiel zu den Akten gelegt werden.