1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Eindrucksvoller Fanmarsch durch die Innenstadt von Graz

Vor dem Spiel gegen Wolfsberg : Video zeigt riesigen Fanmarsch von Borussia-Fans in Graz

Über 6.000 Fans waren am Donnerstag in Graz dabei, als Borussia den Wolfsberger AC bezwang. Viele von ihnen zogen zuvor bei einem Fanmarsch von der Innenstadt zur Merkur-Arena. Die Bilder sind eindrucksvoll.

Sehr vielen Gladbachern ist am Donnerstagabend ein Stein vom Herzen gefallen. Sportlich steht Borussia nach dem 1:0-Sieg in Graz gegen den Wolfsberger AC vor dem Einzug in die K.o.-Phase in der Europa League. Im abschließenden Gruppenspiel in zwei Wochen gegen Basaksehir FK reicht bereits ein Unentschieden für das Weiterkommen. Und auch auf der Fanseite lief es endlich erfreulich für die Gladbacher.

Über 6.000 Anhänger waren in der Merkur-Arena und anders als bei den Gastspielen in Istanbul und Rom blieb ihnen diesmal der große Ärger erspart. In der Türkei wurden den Borussen unter anderem Fahnen abgenommen, in Italien schritt die Polizei nach einer Pyroaktion der Ultras überhart ein, wodurch auch Frauen und Kinder zu Schaden kamen. Die Grazer Polizei kündigte im Gespräch mit unserer Redaktion zuvor an, „aus einer Mücke keinen Elefanten machen“ zu wollen und die Fans aus Mönchengladbach mit viel Gastfreundschaft zu empfangen. So kam es dann auch – weil auch die Borussen weitestgehend mitspielten.

Die Stimmung in Graz war den Tag über friedlich, im Stadion war sie es auch. Es wurde zwar erneut Pyrotechnik zu Beginn der Partie abgebrannt, aber das in einer kontrollierten Art und Weise. Die Zündler waren auf einen Bereich des Gästeblocks verteilt, der Rauch konnte gut über das Stadiondach abziehen. Es wird zwar wieder eine Geldstrafe für Borussia geben und gutheißen werden die Verantwortlichen auch diese Aktion nicht, aber alles blieb zumindest in einem Rahmen, der nicht dazu führen musste, dass es Konsequenzen wie in Rom gibt.

Sowohl im Vorfeld der Partie als auch im Nachgang gab es daher auch nur positive Worte der örtlichen Behörden in den sozialen Netzwerken. Die Polizei war zufrieden mit der Zusammenarbeit, auch die Fanhilfe Mönchengladbach, die über die Missstände in Istanbul und Rom in den Wochen zuvor informierte, erfreute sich am Zusammenspiel zwischen Fans und Polizei.

Besonders gut funktionierte das beim Fanmarsch, der um 16 Uhr am Donnerstag in der Grazer Innenstadt gestartet war. Ein großer Teil der über 6.000 Gladbach-Anhänger nahm daran teil, der Personenzug durch die Stadt lief friedlich und stimmungsvoll ab, wie dieses Video beispielhaft belegt:

  • Denis Zakaria (rechts) hatte gegen Wolfsbergs
    Kommentar zu Borussias Sieg gegen Wolfsberg : Auf dieser Position sollte Zakaria nicht mehr eingesetzt werden
  • 1:0-Erfolg gegen den Wolfsberger AC : Europa-Spezialist Stindl schießt Gladbach zum Sieg
  • Das Objekt der Begierde: der Champions-League-Pokal.
    Qualifikation, Spielplan, Übertragung : Das müssen Sie zur Champions-League-Saison 2022/23 wissen

Damit schließt sich für Borussia und ihre Fans der Kreis in der Europa League. Der Wettbewerb begann für beide Lager sportlich und auf der Tribüne überhaupt nicht gut, am Ende ist offenbar aber doch noch zumindest vieles in Ordnung. Jetzt muss das Team von Trainer Marco Rose nur noch das Weiterkommen gegen Basaksehir FK am 12. Dezember perfekt machen, dann kann die nächste Europa-Reise in der K.o.-Phase kommen.