Borussia Mönchengladbach: Eberl verkündet Vertragsverlängerung von Bénes und Geideck

Zwei Borussen bleiben noch länger : Eberl verkündet Doppel-Vertragsverlängerung

Nach Florian Neuhaus haben zwei weitere Borussen ihre Verträge verlängert. Co-Trainer Frank Geideck hat einen neuen Kontrakt bis 2022 unterschrieben, Laszlo Bénes ein Arbeitspapier bis 2024.

Es ist momentan eine Zeit,die jedem Borussen Spaß machen dürfte. In der Bundesliga Tabellenführer, in der Europa League nun alles in der eigenen Hand, in der Länderspielpause waren die Erlebnisse äußerst positiv – und auch die Nachrichten, die die Gladbacher derzeit zu verkünden haben, sind sehr positiv. So auch am Donnerstag.

Denn die Pressekonferenz zum Spiel am kommenden Samstag bei Union Berlin (15.30 Uhr) nutzte Max Eberl, um zwei weitere Personalentscheidungen bekanntzugeben. „Wir haben den Vertrag von Laszlo Bénes bis 2024 verlängert. Ich freue mich, dass wir ein weiteres Top-Talent, das nun den Durchbruch geschafft hat, noch länger bei uns haben. Wir sind sehr glücklich darüber, und ich denke, Laci ist es auch.“ Schon am Dienstag konnte Gladbachs Sportdirektor den Vertrag von Florian Neuhaus ebenfalls bis 2024 verlängern.

Ebenfalls dem Klub erhalten bleibt Co-Trainer Frank Geideck. „Sein Vertrag wäre am Saisonende ausgelaufen, wir haben seine Laufzeit dem übrigen Trainerstab von Marco Rose nun angepasst“, erklärte Eberl. Der neue Kontrakt von Geideck läuft nun wie die Arbeitspapiere von Rose, René Maric und Alexander Zickler bis 2022.

Eberl deutete ebenfalls an, bereits an weiteren Personalien zu arbeiten, wie gewohnt aber erst dann etwas mitzuteilen, wenn es fix ist. „Es gibt noch einige Spieler, bei denen die Vertragslaufzeit eine Rolle spielt. Es gab nun Prioritäten, aber das heißt nicht, dass im Hintergrund nicht bereits weitere Gespräche geführt werden“, sagte Eberl. „Wir werden weiter daran arbeiten, aber es gibt viele Faktoren, die eine Rolle spielen. Auch die Spieler müssen wollen.“

Wie Neuhaus und Bénes, deren Verträge ursprünglich bis 2021 liefen, sind auch prominente Namen wie Matthias Ginter, Yann Sommer oder Christoph Kramer noch eineinhalb Jahre an Borussia gebunden. Wenn es nach Eberl geht, wird er auch bei diesen Personalien bald gute Nachrichten haben.

Mehr von RP ONLINE