Borussia Mönchengladbach: Dieter Hecking spricht über mögliche Vertragsverlängerung

Gladbacher Trainer ist für Gespräche offen : Hecking spricht über mögliche Vertragsverlängerung

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel beim FC Bayern München äußerte sich Trainer Dieter Hecking zu seiner möglichen Vertragsverlängerung. Borussias Kapitän Lars Stindl steht indes kurz vor seinem Comeback.

Überraschend kam diese Nachricht nicht mehr: Borussia muss am kommenden Samstag bei ihrem Spiel beim FC Bayern München (Anstoß um 18.30 Uhr) weiterhin auf Raffael und Jordan Beyer verzichten. Während der Brasilianer aufgrund seiner hartnäckigen Wadenprobleme derzeit nur Lauftraining absolvieren kann, plagen den jungen Außenverteidiger Beyer weiterhin Hüftprobleme. Zudem wird Josip Drmic nicht zur Verfügung stehen, da der Stürmer immer noch Rückenbeschwerden hat.

So war die Personallage auf der obligatorischen Pressekonferenz vor dem kommenden Spieltag kein großes Thema. Trainer Dieter Hecking hat bezüglich seiner Startformation beim Rekordmeister trotz der drei Ausfälle jede Menge Optionen. Allzu viele Wechsel im Vergleich zum 2:2 beim VfL Wolfsburg am vergangenen Samstag sind aber nicht zu erwarten.

In der Viererkette vor Torwart Yann Sommer dürfte es keine Veränderungen geben. Rechtsverteidiger Michael Lang, der in Wolfsburg im Gladbach-Trikot debütiert hat, sollte den ersten kräftezehrenden Einsatz nach langer Verletzungspause verkraftet haben. Dagegen ist es gut möglich, dass im Mittelfeld Jonas Hofmann nach seiner Pause am vorigen Samstag in die Mannschaft zurückkehrt. Und für die offensiven Außenbahnen ist Fabian Johnson ein Startelf-Kandidat.

Erneut im Kader, aber noch keine Option für einen Einsatz von Beginn an, ist Borussias Kapitän Lars Stindl. Der 30-Jährige, der sich Ende April einen Syndesmoseriss zugezogen hatte, darf sich laut Trainer Dieter Hecking Hoffnungen auf die ersten Saisonminuten machen – mehr aber noch nicht.

„Zunächst einmal sind wir froh, dass Lars wieder dabei ist. Und es kann durchaus sein, dass er in München in der Schlussphase für uns wichtig sein kann. Aber so richtig wird die Saison für ihn nach der Länderspielpause losgehen. Dann ist er nochmals zwei Wochen weiter“, sagte Borussias Coach, der seinen Spielführer auf jeden Fall kommende Woche beim Testspiel in Wien einsetzen will. Generell sehe er Stindl im neuen 4-3-3-System der Gladbacher als einer der beiden Achter im Mittelfeld.

Stindls Rolle in der neuformierten Mannschaft ist aber ebenso noch Zukunftsmusik wie die Vertragsverlängerung von Trainer Hecking. „Wir haben uns bislang noch nicht verständigt, wann und wie wir reden. Aber dass wir miteinander reden werden, ist selbstverständlich“, sagte Sportdirektor Max Eberl während der Pressekonferenz.

Dieter Hecking sieht es gelassen, dass über seine Zukunft in Gladbach noch nicht entschieden ist. „Ich weiß, dass wenn ich hier gute Arbeit leiste, das Gespräch über einen neuen Vertrag irgendwann von ganz alleine kommen wird. Deshalb bin ich in dieser Sache sehr unaufgeregt. Dass ich für Gespräche offen bin, habe ich schon öfter betont, aber es gibt da absolut keinen Druck.“

Mehr von RP ONLINE