Borussia Mönchengladbach: Dieter Hecking ist zurück

Lage bei Borussia entspannt sich: Dieter Hecking ist zurück auf dem Trainingsplatz

Borussias erkrankter Trainer Dieter Hecking konnte am Donnerstag die Nachmittagseinheit wieder übernehmen. Weitere Verletzte gibt es (bislang) vor dem Heimspiel am Samstag gegen Hertha BSC Berlin nicht zu beklagen.

Bei Borussia sind sie in dieser Saison lange Ausfallzeiten gewohnt — die ihres Trainers gehört zum Glück nicht dazu. Am Mittwoch hatten noch die Assistenten Dirk Bremser und Frank Geideck ihren erkrankten Chef vertreten müssen, am Donnerstag konnte Dieter Hecking wieder die nachmittägliche Trainingseinheit leiten.

Und er sah, dass sich das Trainingsgelände wieder merklich gefüllt hat, nachdem zwischenzeitlich ein komplettes Dutzend Spieler verletzt ausgefallen war und andere zu ihren Nationalmannschaften gefahren waren. So dürfte Hecking für die Heimpartie am Samstag (15.30 Uhr, Live-Ticker) gegen Hertha BSC zwar noch nicht wieder "aus dem Vollen schöpfen" können, aber immerhin wieder mehr Alternativen haben. Immerhin — und das könnte doch Mut machen — sind die Torschützen vom 4:2-Hinspielsieg in Berlin voll an Bord: Kapitän Lars Stindl, der zum 1:0 traf, Thorgan Hazard, der einen Elfmeter zum 2:0 verwandelte, und Raffael, der einen Doppelpack schnürte. Allerdings: Hertha stellt die beste Rückrunden-Defensive, hat in diesen elf Partien nur sieben Gegentore kassiert. Allerdings auch nur sechs Treffer erzielt, was wiederum der schlechteste Wert nach dem Hamburger SV (5) ist.

Bei Borussia werden gegen Berlin die weiterhin verletzten beziehungsweise angeschlagenen Mamadou Doucouré, Julio Villalba, Fabian Johnson, Raúl Bobadilla und Reece Oxford fehlen. Ibrahima Traoré und Vincenzo Grifo, die zwar am Donnerstag erneut mit der Mannschaft trainieren konnten, dürften nach ihren langen Ausfallzeiten noch nicht wieder vollständig fit sein, vielleicht reicht es aber zu einem Platz im Kader. Einen solchen hatte zuletzt in Mainz Rückkehrer Laszlo Bénes erhalten, der Mittelfeldspieler saß nach seinem Mittelfußbruch erstmals wieder bei den Profis auf der Bank. Ins Spiel kam er noch nicht — vielleicht ist es für ihn ja gegen Berlin an der Zeit, denn an die Hertha hat er gute Erinnerungen: Vor fast genau einem Jahr schoss er das siegbringende 1:0 im Heimspiel, es war sein bisher einziger Treffer für Borussia.

(ame)
Mehr von RP ONLINE