1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Dieter Hecking ist der Heimkönig

Alle Spiele im Borussia-Park gewonnen : Hecking ist der Heimkönig

Dieter Hecking hat geschafft, was noch kein Gladbach-Trainer geschafft hat: Er hat mit seinem Team alle Hinrunden-Heimspiele gewonnen. 2019 kommen viele Konkurrenten in den Borussia Park – zur Freude des Coaches.

Auf diesen Rekord wird Dieter Hecking sehr stolz sein. Als erstem Trainer der Borussia ist es ihm gelungen, mit seinem Team alle Heimspiele einer Hinrunde zu gewinnen. Acht Partien waren es. Und auch das Torverhältnis ist mit 23:3 äußerst beachtlich. Borussia ist eine Heimmacht, und das hat sich auch in der Liga herumgesprochen. Michael Köllner, Trainer des letzten „Borussia-Park-Opfers“ 1. FC Nürnberg, gratulierte Hecking unmittelbar nach der 0:2-Niederlage seines Teams zu der „Monsterserie“ und bezeichnete den saisonübergreifend elften Heimerfolg in Serie als „Riesenleistung“.

„Es ist überragend, dass wir zu Hause bislang keinen Punkt abgegeben haben“, freute sich Hecking über die eigene Heimstärke und auch die gesamte Ausbeute. „Wir sind sehr stolz auf die 33 Punkte, die wir bislang erreicht haben. Das ist eine fantastische Ausbeute.“ Es ist die beste Zwischenbilanz des Vereins seit 42 Jahren.

24 der 33 Zähler holte Borussia im eigenen Stadion. Unglücklich jedoch, dass dieser Nimbus der Unbesiegbaren im Borussia-Park lediglich in der Bundesliga hielt. Im DFB-Pokal scheiterte Borussia im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen krachend mit 0:5. Diesen Auftritt haben die Fans aber schnell vergessen. Schließlich schickten die Gladbacher danach Düsseldorf (3:0), Hannover (4:1), Stuttgart (3:0) und Nürnberg mit deutlichen Niederlagen nach Hause. „Ich denke, es macht momentan jedem unserer Fans Spaß, unsere Heimspiele zu sehen.“, sagte Hecking.

Im Borussia-Park wird sich in der Rückrunde entscheiden, ob die Gladbacher weiterhin ihre Position in der Spitzengruppe behalten werden. Mit Berlin, Wolfsburg, München, Bremen, Lepizig, Hoffenheim und Dortmund treten gleich sieben Teams nach der Winterpause in Mönchengladbach an, die aktuell in der ersten Tabellenhälfte platziert sind und allesamt Europapokalambitionen haben. „Der Spielplan gefällt mir. Im neuen Jahr spielen wir gegen viele unserer Konkurrenten um Europa zu Hause. Da können wir gegen noch stärkere Gegner zeigen, wie gut wir im Borussia-Park sind“, sagte Hecking mit Blick auf die kommenden Auftritte im heimischen Stadion.

Dann wird die Aufgabe mit der obersten Priorität sein, einen ähnlichen Werdegang wie in der vergangenen Saison zu verhindern. Da spielte Gladbach ebenfalls eine starke Hinrunde, holte 28 Punkte. In der Rückrunde kamen aber nur noch 19 Zähler dazu, weshalb Heckings Team von Platz sechs auf Rang neun zurückfiel. Da schwächelten die Borussen zu Hause gegen Leipzig, Dortmund, Bremen und Hoffenheim – vier der Gegner, die 2019 die Reise an den Niederrhein antreten werden. „Ich bin mir aber sicher, dass wir aufgrund unserer Weiterentwicklung nicht die gleichen Fehler nochmal machen“, sagte Jonas Hofmann zuletzt im Interview mit unserer Redaktion. Zumal Hecking seinen „Heimkönig“-Titel auch in der Rückrunde so lange wie möglich behalten will.

(sho)