Borussia Mönchengladbach: Dieter Hecking bleibt Trainer

Borussia-Trainer Hecking will nicht aufgeben : „Ich ziehe das hier durch“

Es rumort bei Borussia Mönchengladbach. Nach dem 0:1 beim VfB Stuttgart fordern viele Fans in den sozialen Medien eine Trennung von Trainer Dieter Hecking schon vor dem Saisonende. Der 54-Jährigen aber denkt gar nicht daran, aufzugeben.

Dieter Hecking, der zur neuen Saison von Marco Rose abgelöst wird, stellte am Sonntag klar: „Ich ziehe das hier durch. Max Eberl und ich haben gesagt, dass wir gemeinsam diesen Weg gehen, als klar war, dass wir nach der Saison nicht zusammen weitermachen. Daran hat sich nichts geändert“, sagte Hecking unserer Redaktion.

Auch seitens des Vereins ist eine Kehrtwende in der Trainerfrage kein Thema. Eberl hatte erklärt, dass er es Hecking zutraut trotz der Konstellation Borussia nach Europa zu führen. Der Trainer ist nach wie vor davon überzeugt, dass das klappt. „Wir haben es leider verpasst, mit einem Sieg in Stuttgart Europa schon so gut fix zu machen. Aber wir sind noch dabei“, sagte Hecking.

Nach dem Spiel in Stuttgart (0:1) übte Hecking gleichwohl Kritik an seinen Spieler. Die bekräftigte er am Sonntag. „Ich habe meinen Spielern in der Kabine gesagt, dass ich mich nicht immer öffentlich vor sie stellen kann. Damit müssen sie aber auch umgehen können“, sagte Hecking.

„Natürlich bin ich enttäuscht, darüber wie sich die Mannschaft in Stuttgart präsentiert hat. Aber zum Hoffenheim-Spiel müssen wir uns wieder richtig aufstellen“, sagte Hecking.

Bei der Mitgliederversammlung der Borussen am Montag wird Hecking nicht dabei sein. „Am Dienstag beginnen wir mit der Vorbereitung auf Hoffenheim“, sagte Hecking. Dass die sportliche Situation am Montag sicherlich ein diskutiertes Thema sein wird, ist anzunehmen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Dieter Hecking

Mehr von RP ONLINE