1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Diese vier Talente dürfen bei Adi Hütter vorspielen

Ein junger Allrounder ist dabei : Vier Borussia-Talente dürfen bei Hütter vorspielen

Borussia Mönchengladbach will in der neuen Saison wieder mehr auf die Jugend setzen. Nun hat Max Eberl die Namen der Talente genannt, die in der Vorbereitung die Chance bekommen werden, sich zu zeigen.

Dass Borussia wieder verstärkt auf den Nachwuchs setzen will, hat Manager Max Eberl in den vergangenen Wochen mit Blick auf die kommende Saison öfter betont. Nun hat er verraten, wer sich in der Vorbereitung unter dem neuen Trainer Adi Hütter beweisen darf. „Neben Louis Beyer, Rocco Reitz und Jan Olschowsky, die gerne weiter Druck machen können, sollen auch Luiz Skraback, Famana Quizera, Conor Noß und Jonas Kersken ihre Chance bekommen, sich im Lizenzkader zu zeigen“, verrät Eberl im Mitgliedermagazin „Fohlenecho“.

Famana Quizera (19) zählte in der vergangenen Saison bereits zum Lizenzkader und war sogar auf mit auf dem offiziellen Mannschaftsfoto. Spielen durfte der Portugiese aber nur in der U23. Dann  verletzte sich Quizera, der auf dem Platz für die Überraschungsmomente zuständig ist, Ende 2020 erneut schwer an der Schulter und musste sogar operiert werden.

Mit dabei in der Sommer-Vorbereitung war 2020 auch Conor Noß. Aber der 20-Jährige Offensivspieler hatte ebenfalls mit einer Verletzung zu kämpfen und kam erst im Laufe der Saison in der Regionalliga West wieder richtig in Fahrt. Zuletzt wurde er auch wieder für die U21-Nationalmannschaft Irlands berücksichtigt. Jetzt bekommt er die nächste Chance bei den Profis.

Torwart Jonas Kersken (20) hat sich zuletzt in der U23 mit Jan Olschowsky die Einsätze geteilt, sodass vor allem in der Rückrunde beide Nachwuchstorhüter ihre Spiele bekommen haben. Hin und wieder durfte er auch schon mal bei den Profis mittrainieren. Kersken ist 1,92 Meter groß und bringt so eine Länge mit, die es in Borussias Torhüterteam noch nicht gibt. Kommt Yann Sommer mit der Schweiz bei der EM weit, werden Sippel, Olschowsky und Kersken das Torhüter-Trio im Trainingslager (17. bis 24. Juli) bilden.

Die Überraschung ist im ersten Moment Luiz Skraback, doch wenn man sich die Entwicklung des 18-Jährigen (Jahrgang 2002) anschaut, wundert es nicht, dass er sich nun erstmals oben zeigen darf. Ursprünglich hätte er in der vergangenen Saison noch in der U19 gespielt, wurde aber dann frühzeitig hochgezogen, weil in der A-Junioren Bundesliga keine Spiele stattfinden konnten. Eigentlich ist Skraback Mittelfeldspieler, kann dort links wie rechts spielen. In der U23 musste er zum Teil als Rechtsverteidiger aushelfen und konnte auch auf der Position überzeugen. Nach einem Muskelbündelriss arbeitet er gerade daran, rechtzeitig zum Vorbereitungsstart wieder fit zu sein.

  • 23 Borussen kamen in der vergangenen
    23 Spieler vergangene Saison eingesetzt : Darum sollte ein schlankerer Kader kein Problem für Borussia sein
  • Breel Embolo, hier im EM-Qualifikationsspiel der
    Breel Embolos Fahrplan : Geschichte schreiben, dann bei Borussia durchstarten
  • Wie Keita, Zakaria und Sow : Koné ist Hütters neues Entwicklungsprojekt

Für alle genannten Talente gilt: Sie haben sich ihre Chance verdient, aber das ist keine Garantie, in dieser Saison mal in der Bundesliga reinschnuppern zu dürfen. Von den fünf, die vor einem Jahr unter Marco Rose vorspielen durften, hat danach nur Rocco Reitz zwei Profi-Einsätze gehabt. Die oben genannten Quizera und Noß müssen nun wieder angreifen, Jordi Bongard und Kaan Kurt müssen sich hinten anstellen.