Borussia Mönchengladbach: Die U19 besiegt den VfL Bochum.

Junioren-Bundesliga : Die U19 feiert mal wieder einen Dreier

U19-Trainer Thomas Flath ist zufrieden mit dem Borussen-Nachwuchs. Die U17 der Gladbacher ist nun seit acht Spielen unbesiegt.

Nach vier Unentschieden in Folge hat die U19 der Borussen wieder einen Dreier eingesammelt. Gegen den Tabellenvierten der A-Junioren-Bundesliga, den VfL Bochum, gewannen die Gladbacher mit 2:0. „Ich bin zufrieden mit der Leistung, der Sieg ist absolut verdient“, sagte Trainer Thomas Flath. „Wir standen hinten stabil und haben vorne mit Biss agiert.“ Zunächst hatten die Borussen mehr vom Spiel. Alper Arslan drosch das Leder über den Kasten (7.). Eine Zeigerdrehung später scheiterte Mawerick Dreßen, nach toller Vorarbeit von Famana Quizera, an Gäste-Torwart Paul Grave. Nach einer Viertelstunde kamen die Gäste besser ins Spiel, blieben vor dem Borussen-Tor aber zu harmlos. Nach dem Seitenwechsel gab dann Julian Niehues das Signal offensiver zu agieren. Erst zwang er Grave mit einem Schuss aus 20 Metern zu einer Glanztat, wenig später zielte er dann über das Tor. In der 66. Minute fiel dann der längst fällige Führungstreffer. Dreßen scheiterte zunächst an Grave, schnappte sich aber den Abpraller und vollstreckte dann zum 1:0. Für das entscheidende 2:0 sorgte dann Behadil Sabani (72.). Er schlenzte einen Freistoß aus 16 Metern über die gegnerische Mauer hinweg ins Tor.

Zum achten Mal in Folge ist die U17 der Borussen in der B-Junioren-Bundesliga ohne Niederlage geblieben. Mit dem 0:0 bei der SG Unterrath ist aber niemand zufrieden. „Wir haben unsere schlechteste Partie der Rückrunde abgeliefert“, sagte Trainer Hagen Schmidt. „Wir waren sowohl im Spiel gegen den Ball als auch bei den eigenen Angriffen viel zu nachlässig – daher hatten wir nicht mehr als einen Punkt verdient.“ Die Gladbacher  kam nicht richtig ins Spiel. Torchancen blieben Mangelware. Mika Schroers scheiterte zunächst aus  aussichtsreicher Position, später dann an der Latte. Auch die Gastgeber trafen einmal den Querbalken. Schmidt monierte, das seine Mannschaft nicht an die Leistungsgrenze gegangen ist.

Borussia U19: Olschowsky – Kurt, Gaal, Hiepen, Eyawo – Niehues, Sabani – Adigo (81. Rubaszewski), Quizera, Arslan (85. Noß) – Dreßen.
Borussia U17: Brüll – Kahlmann, Hülsenbusch, Kiefer, Atty –Santana Soares, Skraback, Schroers, Ahmadi (56. Theuerzeit) – Harnafi (33. Krawietz), Barata (56. Macvan).

Mehr von RP ONLINE