Borussia Mönchengladbach: Die Schweizer vor ihm haben Michael Lang geholfen

Michael Langs Borussia-Tagebuch : „Ich vermisse meine Freunde und meine Familie manchmal sehr“

Im dritten Teil seines Trainingslager-Tagebuchs schreibt Borussias Rechtsverteidiger, warum der Wechsel nach Gladbach für ihn eine ganz neue Erfahrung ist. Eine große Rolle dabei spielt seine Familie.

Grüezi aus Spanien!

Bevor ich zur Borussia gewechselt bin, war ich noch nie so lange von Zuhause weg. Nur bei den drei großen Turnieren, die ich mit der Schweizer Nationalmannschaft bestreiten durfte, die Weltmeisterschaften 2014 in Brasilien und 2018 in Russland sowie die Europameisterschaft 2016 in Frankreich, waren bis zum diesem Zeitpunkt die einzigen Male, als ich für mehrere Wochen die Schweiz verlassen habe. Darum ist es jetzt eine neue Erfahrung für mich und ich muss sagen, dass ich meine Familie und meine Freunde manchmal schon sehr vermisse. Aber dadurch, dass ich in Mönchengladbach nicht so weit von ihnen entfernt lebe, habe ich schon das Gefühl, ihnen nah zu sein und das ist schön.

Außerdem kann ich in einer Flugstunde ja auch bei ihnen sein. Deswegen nutze ich auch oft die Gelegenheit, wenn wir frei haben, und fliege in die Schweiz. So passiert es auch nicht, dass ich Mamas gute Küche vermissen muss. Grundsätzlich bin ich auch ein Typ, der sehr gerne Länder und Kulturen kennenlernt und deswegen noch nie an irgendeinem Ort das Gefühl habe, dass ich mich nicht wohlfühle. So ist es auch in Deutschland, wo ich mich gut eingelebt habe.

Mir hilft es immer, dass ich den Menschen ohne Vorurteile begegne und denke, dass das für alle ein Grundgedanke sein sollte. Es bringt nichts, wenn man Leute anhand von Klischees in Schubladen steckt. Trotz allem war es für mich eine große Hilfe, dass bei Borussia schon einige Schweizer da waren, als ich kam. Ich hatte auch sofort das Gefühl, dass sich die Eidgenossen schon eine gute Stellung innerhalb des Klubs erarbeitet haben, und das nicht nur aus fußballerischer Sicht. Dass ich nicht Vorreiter war, hat mir den Einstieg erleichtert.

Bis morgen, Euer Michael

Rechtsverteidiger Michael Lang (27, Foto: AP/Archiv) schreibt während Borussias Trainingslagers im spanischen Jerez exklusiv für unsere Redaktion.

Mehr von RP ONLINE