Borussia Mönchengladbach: Die möglichen Gegner in der Europa League

Wen wünschen Sie sich? : Borussias mögliche Gegner in der Europa League

Am Freitag um 13 Uhr startet die Auslosung für die Gruppenphase der Europa League. Borussia ist nach zweijähriger Abstinenz wieder im internationalen Geschäft vertreten. Welche Gegner wären Ihre Favoriten?

Max Eberl war die Vorfreude am Mittwoch bei der Pressekonferenz anzumerken. Nicht nur auf das Spiel am Freitagabend gegen RB Leipzig (20.30 Uhr), sondern auch auf das Mittagsprogramm des Tages. Um 13 Uhr findet in Monaco die Auslosung für die Gruppenphase der Europa League statt, für die sich Borussia aufgrund ihres fünften Platzes in der vergangenen Bundesliga-Saison qualifiziert hat. Eberl freut sich nicht nur auf die Rückkehr auf die sportliche Europa-Bühne, sondern auch auf die Reisen.

Ähnlich wird es auch den Fans gehen, daher sind die Europa-League-Lose in den vergangenen Tagen auch das größte Gesprächsthema in Mönchengladbach. Die Geister scheiden sich, was die wünschenswerteste Variante ist: Vermeintlich leichte Gegner? Tolle Reise-Orte? Starke Gegner für Top-Spiele?

Das Ziel der Borussen ist allemal klar, sie wollen in die K.o-Runde einziehen, das haben Eberl und Trainer Marco Rose schon mehrfach betont. Das werden sie auch bekräftigen, nachdem die Lose in Monaco gezogen wurden, egal, wer schlussendlich die Gegner sein werden.

Nach den Qualifikationsspielen am Donnerstagabend stehen die Lostöpfe fest. Gladbach befindet sich in der zweiten Teamauswahl, sie bekommen also, nach dem Uefa-Koeffizienten, einen stärkeren Klub aus dem ersten Topf sowie zwei vermeintlich schwächere Teams aus dem Töpfen Drei und Vier zugelost. Stimmen Sie ab, welche Teams Ihre Favoriten wären. Ausgeschlossen ist der VfL Wolfsburg als deutsches Team, außerdem die Mannschaften, die ebenfalls im zweiten Topf sind – PSV Eindhoven, FK Krasnodar, Celtic Glasgow, FC Kopenhagen, Sporting Braga, KAA Gent, Young Boys Bern, FK Astana, Ludogorets Razgrad, APOEL Nikosia, Eintracht Frankfurt.

Lostopf 1: FC Sevilla, Arsenal London, FC Porto, AS Rom, Manchester United, Dynamo Kiew, Besiktas Istanbul, FC Basel, Sporting Lissabon, ZSKA Moskau, VfL Wolfsburg, Lazio Rom.

Lostopf 3: AS Saint-Etienne, Qarabag Agdam, Feyenoord Rotterdam, FC Getafe, Espanyol Barcelona, Malmö FF, Partizan Belgrad, Standard Lüttich, Wolverhampton Wanderers, Stade Rennes, Rosenborg Trondheim, Istanbul Basaksehir.

Lostopf 4: AZ Alkmaar, Vitoria Guimaraes SC, Trabzonspor, FK Oleksandria, F91 Düdelingen, LASK, Wolfsberger AC, Slovan Bratislava, FC Lugano, Glasgow Rangers, CFR Cluj, Ferencváros Budapest.

Die Spieltermine der Gruppenphase sind jeweils donnerstags, am 19. September, 3. Oktober, 24. Oktober, 7. November, 28. November und 12. Dezember. Das Finale findet am 27. Mai 2020 im polnischen Danzig statt. Titelverteidiger ist der FC Chelsea, der sich dadurch für die Champions League qualifiziert hat.

Mehr von RP ONLINE