1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Die Corona-Regeln gegen den VfB Stuttgart

Einlasszeiten, 3G-Nachweis, Maskenpflicht : Darauf müssen Borussia-Park-Besucher gegen Stuttgart achten

Knapp 37.000 Karten hat Borussia Mönchengladbach bislang für das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart abgesetzt. Wir sagen, welche Regeln Stadionbesucher am Samstag beachten müssen und was sonst noch wichtig ist.

Immer wieder wurde der 7. März 2020 in den vergangenen anderthalb Jahren erwähnt. Vermutlich wird er auch in den kommenden Wochen noch mehrmals ein Thema sein. Denn die 53.877 Zuschauer, die damals im Borussia-Park das Duell zwischen Gladbach und dem BVB (1:2) verfolgten, stellen im Oktober 2021 noch immer eine Zahl dar, die aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie in Gladbach seitdem noch nicht wieder erreicht worden ist.

Die Betonung liegt auf „noch“, denn langsam nähert sich Borussia wieder dieser Marke. 54.022 Fans werden benötigt, um mal wieder ein echtes „ausverkauft“ vermelden zu können. Davon ist Borussia an diesem Wochenende, wenn der Klub am Samstag (18.30 Uhr) den VfB Stuttgart empfängt, zwar noch ein gutes Stück entfernt, sicher ist aber, dass mindestens 36.600 Zuschauer dabei sein werden. So viele Tickets hat der Klub bislang verkauft.

Theoretisch dürften sogar 48.500 dabei sein, denn das Ordnungsamt hat dem Verein im Laufe der Woche das „Go“ erteilt, weitere 2500 Stehplätze in den Verkauf zu geben. Im DFB-Pokal-Heimspiel am 27. Oktober (20.45 Uhr) gegen den FC Bayern München könnte Borussia dann an der Vollauslastung kratzen.

Borussia setzt beim Stadionbesuch weiterhin auf die 3G-Variante. „Wir orientieren uns an der aktuellen Coronaschutzverordnung, die es uns ermöglicht, mit 3G dieses Verfassungsvermögen auszuschöpfen“, sagte Borussias Mediendirektor Markus Aretz. „Wenn mehr möglich wäre, würden wir es sicherlich noch mal überdenken, aber erst mal haben wir uns dafür entschieden, mit 3G weiterzumachen“, so Aretz.

Aktuell hat Borussia damit den Weg gewählt, den aktuell der Großteil der Bundesliga-Klubs bevorzugt. Bayer 04 Leverkusen, der VfL Wolfsburg und der 1. FC Köln haben sich für 2G entschieden, auch RB Leipzig plant ab November damit. In München und Dortmund setzt man auf 3G+. Nicht Geimpfte oder nicht Genesene müssen für den Zutritt einen PCR-Test oder tagesaktuellen Antigen-Schnelltest (Dortmund) vorzeigen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Stadionbesuch im Borussia-Park haben wir hier zusammengestellt.

  • Welche Regeln gelten für den Stadionbesuch in Gladbach? Für alle gilt weiterhin die „3G-Regel“. Das heißt, dass nur geimpfte, genesene oder getestete Fans in den Borussia-Park dürfen.
  • Wie bekomme ich eines der „3G-Bändchen“? Die werden an zahlreichen Stellen rund ums Stadion, am Alten Markt in der Innenstadt und an den Hauptbahnhöfen in Mönchengladbach und Rheydt verteilt. Volunteers, die dank Warnwesten leicht zu erkennen sind, kontrollieren sowohl den Ausweis (Personalausweis oder Reisepass) als auch den 3G-Nachweis (geimpft, genesen oder getestet). Im Anschluss erhalten die Fans ein Bändchen, das gemeinsam mit einem gültigen Ticket zum Eintritt ins Stadion berechtigt. Achtung: Schülerausweise werden nicht als Nachweis akzeptiert.
    • Bundesliga geht weiter : Diese Gründe sprechen für einen goldenen Borussia-Herbst
    • Ramy Bensebaini gewann 2019 kurz vor
      „Stur und wortkarg“ bei Bensebaini : Borussia verärgert über algerischen Verband - aber machtlos
    • Er wird Borussia vorerst fehlen : Kramers Verletzung ist nicht so schlimm wie befürchtet
  • Was hat es mit den Einlasszeiten auf sich? Besitzer von Tageskarten haben auf ihren Tickets eine sogenannte Einlasszeit aufgedruckt, beispielsweise „16.15 Uhr bis 17.15 Uhr“, an der sich die Fans orientieren sollen. „Wir möchten dafür sorgen, dass die Leute frühzeitig anreisen. Der Timeslot ist eine Empfehlung, entsprechend früh zu kommen. Insgesamt gilt der Aufruf, nicht erst auf den letzten Drücker zu kommen“, erklärte Aretz. Dauerkartenbesitzer wurden per Mail über ihren Timeslot informiert.
  • Wird es eine Tageskasse geben? Nein. Jedoch haben Zuschauer die Möglichkeit, sich bis kurz vor dem Anpfiff ein Ticket übers Handy zu kaufen.
  • Was ist mit der Maskenpflicht? Die gilt weiterhin im gesamten Stadionumfeld, dazu zählen auch die Warteschlangen beim Zutritt in den Borussia-Park. Die Maske darf nur am Sitz- oder Stehplatz abgelegt werden.
  • Gibt es Alkohol im Stadion? Ja.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So könnte Borussias Startelf gegen Freiburg aussehen