Borussia Mönchengladbach: Die Aufstellung gegen 1899 Hoffenheim

Borussias Aufstellung: Wendt direkt in der Startelf — Raffael und Johnson auf der Bank

Mit so viel Spannung dürfte lange keine Borussia-Aufstellung erwartet worden sein. Erst um 14.40 Uhr wurde das Ergebnis des Kader-Puzzelns verkündet: Auf zehn Profis muss Dieter Hecking gegen 1899 Hoffenheim verzichten, drei Rückkehrer gibt es im Kader.

Während Raffael und Fabian Johnson zunächst auf der Bank Platz nehmen, rückt Oscar Wendt nach sechs Wochen Verletzungspause und einer Woche Teamtraining sofort wieder auf die linke Außenverteidiger-Position. Die Innenverteidigung bilden wie erwartet Matthias Ginter und Nico Elvedi, rechts spielt Routinier Tony Jantschke.

Am meisten puzzeln musste Hecking wohl auf der Doppelsechs: Er entschied sich letztendlich gegen U23-Mann Marcel Benger und für Jonas Hofmann an der Seite von Michael Cuisance. In dieser Konstellation spielten die beiden vor zwei Wochen gegen Werder Bremen schon ein paar Minuten lang.

Auf dem rechten Flügel erhält Patrick Herrmann nach längerer Startelf-Abstinenz mal wieder eine Chance. Dafür rückt Thorgan Hazard wieder nach links, wo vergangene Woche beim 0:2 gegen Leverkusen noch Vincenzo Grifo gespielt hatte. Doch der gehört mit einer Kreuzbanddehnung zu den insgesamt zehn Spielern, die verletzt fehlen — eingestellter Negativrekord in dieser Saison.

Vorne bleibt genau wie im Tor alles unverändert: Lars Stindl und Raúl Bobadilla sollen die Torflaute der Offensive beenden. Und falls das nicht hinhaut, wartet Raffael zumindest auf der Bank. Neben ihm nehmen dort Ersatzkeeper Tobias Sippel, Florian Mayer, Marcel Benger, Mandela Egbo, Josip Drmic und wie erwähnt Johnson Platz.

(jaso)