1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: DFB-Pokal-Los BVB sorgt für Hammer-Tage mit Manchester und Leipzig

Brisantes Pokal-Duell gegen Dortmund : Hammer-Tage für Gladbach - Königsklasse in Serie

Gladbach erwischt im Pokal-Viertelfinale eines der Spitzenteams, die noch im Wettbewerb sind. Die Bilanz gegen den BVB ist jedoch positiv. Und: Bislang setzte sich immer das Heim-Team durch.

Marco Rose war weitgehend wunschlos vor der Auslosung der Viertelfinalspiele im DFB-Pokal, er wollte lediglich ein Heimspiel. Nun stellt sich die Frage, ob er nach der Auslosung auch glücklich ist: Gladbach empfängt am 2. oder 3. März den BVB. Damit bescherte Weltumsegler Boris Herrmann den Fohlen zumindest das ersehnte Heimspiel. „Das ist eine Begegnung mit sehr viel Brisanz, die schon nach Finale klingt“, sagte Manager Max Eberl.

Statt drei Reisen in Folge schließt sich das Pokal-Duell mit Dortmund ans Hinspiel in der Champions League gegen Manchester City (vermutlich im Ausland) und das Bundesliga-Auswärtsspiel bei RB Leipzig an. Für Roses Mannschaft bedeutet das: dreimal Königsklasse nacheinander. Und am Wochenende nach dem Pokal kommt mit Bayer 04 Leverkusen ein Fast-Champions-Ligist.

Der BVB zählte neben Gladbach, Leipzig und dem VfL Wolfsburg zu den Spitzenteams im Topf. Leipzig, momentan der Zweite der Liga, empfängt in der Runde der letzten Acht den aktuell Dritten, Wolfsburg. Schlägt Gladbach die Dortmunder nach dem 4:2 vor wenigen Wochen noch einmal, wäre die Machbarkeits-Quote im Halbfinale ziemlich hoch. Denn Viertligist Rot-Weiss Essen trifft auf Holstein Kiel und Jahn Regensburg auf Werder Bremen.

Gladbach gegen Dortmund - auf der Geschichten-die-nur-der-Fußball-schreibt-Skala ist dieses Viertelfinale weit oben angesiedelt. Schließlich umranken Trainer Rose mehr als nur Gerüchte um einen Wechsel zur anderen Borussia. „Ich werde jetzt nicht jeden Tag Wasserstandsmeldungen abgeben. Ich habe Vertrag bei Borussia und bin sehr gerne hier“, sagte Rose rund um das Derby gegen den 1. FC Köln, als er wieder einmal angesprochen wurde auf das Thema. So oder so steht fest: Es wird brisant Anfang März. Entweder herrscht immer noch die Unklarheit von heute oder es ist bis dahin verkündet worden, was im Sommer passiert.

Es wird nach 1986, 2003 und 2019 das dritte Pokal-Duell der Borussias. Die ersten beiden Spiele gingen an Gladbach (6:1 und 2:1), das später jeweils im Halbfinale scheiterte. In der vergangenen Saison gewann der BVB nach 0:1-Rückstand mit 2:1. Bislang setzte sich immer das Heim-Team durch. Insofern wird die Konstellation wenigstens die abergläubischen Fohlen-Fans freuen. „Es hätte sicherlich leichterer Lose geben können. Aber wir nehmen es so, wie es kommt, und freuen uns auf einen großen Fußballabend“, sagte Mittelfeldspieler Christoph Kramer