1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Der Nachwuchs stellt den Trainingsbetrieb ein

Keine Spiele, kein Training, keine Schule : Quizera allein zu Haus in Borussias Nachwuchs-Akademie

Borussias Nachwuchs trainiert nicht mehr, das vereinseigene Internat ist weitgehend verwaist, weil nicht nur der Fußball stillsteht, sondern auch die Schulen zu sind. Die Nachwuchsspieler sind heimgereist, nur der Portugiese Famana Quizera ist noch da.

Borussias Nachwuchs-Internat ist weitgehend verwaist. Nachwuchsdirektor Roland Virkus ist noch da, zudem Internatsleiter Marc Trostel und als einziger Spieler Famana Quizera. Der Portugiese trainiert derzeit mit der Profi-Mannschaft, deswegen ist er nicht wie die anderen Internatsbewohner heimgereist. Es gibt wegen der Corona-Pandemie keine Spiele, auch trainiert wird nicht und die Schulen sind zu. „Da macht es keinen Sinn, die Jungs hier zu halten“, sagte Virkus.

Auch das Sport-Teilinternat, das seit Februar 2020 im Fohlen Campus beheimatet ist, ist in Absprache mit Dr. Gert Fischer als Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Nachwuchssports in Mönchengladbach analog zu den Schulen geschlossen worden.

Schon am vergangenen Freitag hatte der Deutsche Fußball-Bund entschieden, den Spielbetrieb in den Junioren-Bundesligen bis zum 26. März auszusetzen. Davon sind die U19 der Gladbacher sowie die U17 betroffen. Auch der Fußballverband Niederrhein teilte vergangene Woche bereits mit, dass der Spielbetrieb bis zum 19. April eingestellt werde.

Die Regelung betrifft sämtliche Meisterschafts- und Pokalspiele. Neben den Duellen der U19 und U17 im jeweiligen Niederrheinpokal sind von dieser Maßnahme die Meisterschaftsspiele von Borussias U16 in der U17-Niederrheinliga, der U15 in der C-Junioren-Regionalliga West sowie der U14, U13 und U12 im jeweiligen Nachwuchs-Cup betroffen. Die drei jüngsten Teams aus dem Fohlen-Stall (U9 bis U11) werden ebenfalls zunächst bis einschließlich 19. April keine Spiele oder Turniere bestreiten.

Am Montag teilte Borussia mit, dass der Trainingsbetrieb eingestellt werden. Für die U19 und U17 der Fohlen gilt diese Regelung zunächst bis Sonntag, 29. März. Die U16- bis U9-Junioren Borussias werden zunächst bis Montag, 13. April, mit dem Training aussetzen.

Ärgerlich für Borussia ist, dass die für Ende März erstmals im Borussia-Park anberaumte „Trainerlizenz Elite-Jugend“ des DFB vom Verband angesagt wurde. Auch das Borussen-Museum, die „FohlenWelt“, ist vorerst bis zum 19. April geschlossen. Die für den 21. April angesetzte Mitgliederversammlung findet ebenfalls nicht statt am geplanten Termin.

„Diese Entscheidung wurde in Übereinstimmung mit den zuständigen Gesundheitsbehörden und den Ministerien des Landes Nordrhein-Westfalen getroffen. Die Gesundheit der Besucher/innen sowie der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hat momentan oberste Priorität. Mit dieser Vorsichtsmaßnahme hofft die FohlenWelt zur Bekämpfung der Verbreitung von COVID-19 beitragen zu können“, teilte Borussia auf ihrer Internetseite mit.

Da ab Dienstag der Betrieb von Fitness-Studios, Schwimm- und Spaßbädern sowie Saunen laut einem Erlass des Landes Nordrhein-Westfalen untersagt ist, wird auch der Medical Park bis voraussichtlich 19. April geschlossen sein. Nur der Reha-Bereich bleibt geöffnet.