Borussia Mönchengladbach: Denis Zakarias Marktwert steigt immer weiter

Borussias Marktwerte steigen weiter : Zakaria macht nächsten Millionensprung

Das Portal „transfermarkt.de“ hat neue Marktwerte für die Bundesliga bestimmt. Bei Borussia ist wieder einmal Denis Zakaria der große Gewinner, sein Wert ist um 17 Millionen Euro gestiegen.

Bei der Suche nach dem Spieler der Hinrunde dürfte es ein enges Rennen bei Borussia geben. Wird es Denis Zakaria? Oder Marcus Thuram? Vielleicht auch Yann Sommer? Diese drei Akteure sind zumindest die drei auffälligsten Akteure des ersten Halbjahres unter Trainer Marco Rose gewesen. Und das spiegelt sich auch in den Marktwerten des Portals „transfermarkt.de“ wider – zumindest bei den beiden Feldspielern Zakaria und Thuram.

Während Sommers Wert bei der neuesten Aktualisierung bei zwölf Millionen blieb, was auch seinem Alter von nun 31 Jahren geschuldet ist, machten seine beiden Gladbacher Kollegen einen enormen Sprung. Zakaria ist dabei der größte Gewinner, sein Wert sprang von 28 Millionen Euro um 17 Millionen Euro auf 45 Millionen Euro. Er ist nun der wertvollste Spieler im Kader der Borussen. In dieser Hinsicht ist Thuram als Nummer fünf in der Mannschaft zwar noch etwas zurück, er wird aber mittlerweile immerhin auf 28 Millionen Euro taxiert, 16 Millionen Euro mehr als zuvor.

Ansonsten spiegelt sich der Gladbacher Erfolg in der Bundesliga auch in der neuen Bewertung von „transfermarkt.de“ wider. Acht Akteure konnten erwähnenswerte Gewinne verzeichnen. Nico Elvedi (von 30 auf 35 Millionen Euro), Stefan Lainer (von 12,5 auf 18 Millionen Euro), Laszlo Bénes (von 4 auf 10 Millionen Euro), Thuram und Zakaria machten Sprünge von mindestens fünf Millionen Euro. Auch Ramy Bensebaini (von 8 auf 12 Millionen Euro), Breel Embolo (von 14 auf 16 Millionen Euro) und Patrick Herrmann (von 4,5 auf 6,5 Millionen Euro) überzeugten die Experten.

Abwertungen gab es vor allem in der zweiten Reihe, der größte Verlierer ist Tobias Strobl, dessen Marktwert um 2,5 Millionen Euro von 7 auf 4,5 Millionen Euro gesunken ist. Von den namhaften Spielern im Kader sind auch Christoph Kramer (von 10 auf 9 Millionen Euro) und Lars Stindl (von 10 auf 8 Millionen Euro) niederiger bewertet worden als zuvor.

Der gesamte Kaderwert ist wenig überraschend ebenfalls stark angestiegen. Um 46 Millionen Euro legte Borussia zu, steigerte den Wert von 270,5 auf 316,5 Millionen Euro.