Borussia Mönchengladbach: Denis Zakaria trifft, Thorgan Hazard überzeugt, Matthias Ginter muss warten

Keine Niederlage : So gut läuft es für Borussias Nationalspieler

Die Länderspiel-Bilanz fällt für die Borussen bislang äußerst positiv aus. In sieben Spielen mit Gladbacher Beteiligung gab es vier Siege und drei Unentschieden.

Wenn die Borussen auf Reisen sind, sind sie einfach nicht zu schlagen. Seit dem Rückrundenauftakt haben die Gladbacher kein Auswärtsspiel mehr verloren. In der Liga gab es einen 1:0-Sieg in Leverkusen, ein 2:0 auf Schalke, ein 1:1 in Frankfurt und einen 1:0-Erfolg in Mainz. Diese Serie führen die Spieler in der Länderspielpause fort. Das Team von Dieter Hecking selbst gewann auswärts sein Testspiel in Zwickau mit 3:1 und keiner der zehn Nationalspieler hat bislang eine Niederlage mit seinem Land erleben müssen.

Am besten lief es für Denis Zakaria. Der Mittelfeldspieler erzielte beim 2:0-Sieg der Schweizer Nationalspieler in Georgien den Treffer zum Endstand. Steven Zuber vom VfB Stuttgart hatte die Führung erzielt. Zakaria spielte über die gesamte Distanz und übernahm eine wichtige Rolle beim dominanten Auftritt seines Teams. Keeper Yann Sommer, der in der Bundesliga schon elfmal zu Null spielen konnte, startete auch mit den Eidgenossen in die Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 mit einer weißen Weste. Die beiden Borussen Nico Elvedi und Michael Lang mussten sich den Schweizer Erfolg von der Ersatzbank aus ansehen.

Auch Thorgan Hazard startete als Stammspieler erfolgreich in die EM-Qualifikation mit Belgien. Gegen Russland gewannen die „Roten Teufel“ 3:1, der Gladbach-Star stand dabei 83 Minuten lang auf dem Platz. Er spielte im 3-4-2-1-System von Trainer Roberto Martinez in der 4er-Mittelfeldreihe auf der linken Seite und hielt dort seinem Bruder Eden den Rücken frei, der zwei Treffer erzielte. Das dritte Tor erzielte Youri Tielemans vom Premier-League-Klub Leicester City. Auch auf Zypern gewannen die Belgier, diesmal lautete das Ergebnis 2:0. Hazard bereitete dabei das zweite Tor durch den Ex-Dortmunder Michy Batshuayi vor.

Michael Cuisance, der zuletzt bei Borussia kaum noch zum Zuge bekommt, führte die U20-Nationalmannschaft Frankreichs zu einem Sieg und einem Unentschieden. Gegen Argentinien gewann das Team mit 1:0. Cuisance, der sich am Mittwoch vor dem Mönchengladbacher Amtsgericht wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Führerschein verantworten muss, bereitete den entscheidenden Treffer vor, verschoss jedoch auch einen Elfmeter. Gegen die USA verspielten die Franzosen einen 2:0-Vorsprung und mussten sich mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden geben. Beim ersten Auftritt gehörte Cuisance zum Stammpersonal, im zweiten Testspiel gegen die USA wurde er in der 70. Minute eingewechselt.

Zum Einsatz kam auch Andreas Poulsen bei der U21-Nationalmannschaft Dänemarks. Nach seiner Einwechslung drehte sein Team einen 0:2-Rückstand auch dank zwei Toren in der Nachspielzeit gegen Belgiens U21 zu einem 3:2-Sieg um. Auch das zweite Testspiel gewann seine Mannschaft mit 1:0 gegen Frankfreichs U21.

Im ersten Spiel nicht zum Zuge kam Matthias Ginter im deutschen Team. Der Abwehrchef der Borussen, der bei Bundestrainer Joachim Löw nun auch eine verantwortliche Rolle übernehmen soll, saß beim 1:1 gegen Serbien auf der Bank. Der Verteidiger kam angeschlagen zum Team der Deutschen, er verpasste zuvor die beiden Gladbach-Spiele in Mainz und gegen Freiburg (1:1) wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel. Die Partie gegen Holland, die Deutschland mit 3:2 gewinnen konnte, absolvierte der Gladbacher Abwehrchef dagegen komplett.

Unentschieden endete die Partie der U21-Teams aus Deutschland und Frankreich. Florian Neuhaus gehörte beim 2:2 zur ersten Elf von Bundestrainer Stefan Kuntz, die in dem Testspiel in der 63. Minute nahezu komplett ausgewechselt wurde. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Deutschen noch mit 2:1 geführt.

Und so geht es für die Nationalspieler der Borussen weiter

Zum Abschluss der Länderspielreisen ist das Borussia-Quartett Yann Sommer, Nico Elvedi, Michael Lang und Zakaria mit der Schweiz am Dienstagabend (20.45 Uhr) gegen Dänemark im Einsatz, Florian Neuhaus und Moritz Nicolas müssen mit der deutschen U21 zur gleichen Zeit in England ran.

Mehr von RP ONLINE