1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Denis Zakaria gibt Einblick in die Trainingsarbeit im Homeoffice

Video bei Instagram : So hält sich Denis Zakaria in Heimarbeit fit

Borussias Mittelfeldspieler Denis Zakaria gibt in einem Instagram-Video Einblicke in seine Trainingsarbeit im Homeoffice.

Seit Montag trainieren die Borussen wegen der Corona-Pandemie zu Hause. Mittelfeldspieler Denis Zakaria hat nun per Instagram-Video Einblicke in seine Heimarbeit gegeben. Was zu sehen ist: Der 23 Jahre alte Schweizer ist trainingstechnisch bestens ausgestattet, er hat eine ganze Batterie an Fitnessgeräten in seiner Wohnung.

Das Video zeigt Zakaria auf dem Laufband, daneben steht ein Ergometer, es gibt eine Hantelbank, auf der er Fußbälle stemmt, und Fitnessmatten für Stretchübungen. Er gönnt sich Fitnessdrinks, zur Entspannung nimmt er Platz am Kaminfeuer. Alles ist unterlegt mit Hip-Hop-Klängen. Beim 1:2 gegen Borussia-Dortmund am 7. März hatte er sich bei einem Zusammenprall mit Torwart Yann Sommer verletzt.

Über 20.000 Mal wurde das Filmchen, das einen gut gelaunten Borussen zeigt, aufgerufen. „Zak @Home“ ist der Titel. Kollegen wie Fabian Johnson, Johan Djourou, der zu den Profis gehört, denen der Schweizer Erstligist FC Sion wegen der Corona-Krise fristlos gekündigt hat, Schalkes Salif Sané oder Gelson Fernandes von Eintracht Frankfurt haben es unter anderem kommentiert.

Was noch zu sehen ist: Zakaria hat eine sehr feine, bestens ausgestattete Küche, dort bereitet er sich, mit dem Ball unter dem Arm, seinen Drink zu. „#Staypositive“, „bleib positiv“ ist einer der Hashtags, die Zakaria dem Foto hinzugefügt hat. Das ist seine Grundeinstellung zum Leben, zum Job und auch in der Corona-Krise. Zakaria arbeitet wie die anderen Borussia auf den Tag X hin, wenn es weitergeht mit dem Fußball.

Es ist bislang Zakarias Saison, er gehört zu den absoluten Fixpunkten im Spiel von Trainer Marco Rose. Das will er auch nach der Zwangspause des Fußballs sein. Deswegen arbeitet er die Traningspläne, die es für daheim gibt, gewissenhaft ab, das zumindest legt das 30 Sekunden lange Video nahe.

Zakaria war zuletzt aber nicht nur sportlich aktiv, sondern auch als Sänger: Er gehört zu jenen Schweizer Nationalspielern, die in Gemeinschaftsproduktion den John-Lennon-Song „Imagine“ aufgenommen haben. Zakaria intoniert in dem Video der Eidgenossen die Textzeile „Imagine there is no countries“. Dass er ein New-York-Fan ist, zeigt das große Bild vom „Big Apple“ in seiner Küche.